Work-Life-Balance - 6 Tipps für Gründer

Angebote schreiben, Aufträge bearbeiten, die Buchhaltung erledigen, etc. Die Aufgaben eines Unternehmers sind vielfältig. Und als Solo-Selbstständiger ist man damit noch dazu ganz auf sich allein gestellt. Kein Wunder, dass manche sich zunächst etwas überfordert fühlen.

Gleichgewicht finden als Selbststaendiger

Und was ist eigentlich mit dem Privatleben? Hat man das als Einzelunternehmer überhaupt? Stichwort: „Work-Life-Balance‟. Es geht um den Einklang von Beruf und Privatleben. Aber wie erreicht man diesen als Gründer? Wir teilen unsere besten Tipps mit euch. :)

Work-Life-Balance - Was heißt das überhaupt?

Das Konzept der Work-Life-Balance erscheint simpel: Man strebt ein gesundes Gleichgewicht zwischen dem beruflichen und dem privaten Leben an. Für beide Bereiche soll man genug Zeit und Energie haben. Genug beispielsweise für das Vorbereiten der Umsatzsteuervoranmeldung sowie für das Feierabendbierchen mit den Kumpels.

Die persönliche Definition von Work-Life-Balance

Aber ganz so einfach ist das nicht. Denn jeder von uns hat eine ganz eigene Vorstellung davon, wie dieses Gleichgewicht auszusehen hat. Für manche ist es ein Teilzeitjob, der noch jede Menge Platz für Familie, Freunde und Hobbys lässt. Für andere ist es dagegen gar kein Problem, regelmäßig Überstunden zu machen, denn sie gleichen das mit der allmorgendlichen Yoga-Routine aus.

Was auch immer deine persönliche Definition der Work-Life-Balance ist, ein bestimmtes Gleichgewicht braucht jeder. Denn wird es in der Arbeit zu viel, droht der Burnout. Ist das Leben dagegen nur mit Privatem gefüllt, kann es sein, dass einem etwas fehlt - der Antrieb, die Bestimmung oder einfach nur eine produktive Tätigkeit.

Work-Life-Balance in größeren Unternehmen

In größeren Betrieben wird die Work-Life-Balance oft durch Maßnahmen wie offene Arbeitsmodelle (flexible Arbeitszeiten, Home Office, etc.), betriebliche Kinderbetreuung oder eine vergünstigte Mitgliedschaft im Fitnessstudio ermöglicht. Doch was kann man als Einzelunternehmer machen?

Work-Life-Balance für Gründer - unsere Tipps

Es geht also um die Trennung von Beruf und Privatleben. Man soll die Arbeit einfach mal vergessen und sich zum Beispiel voll und ganz auf den geplanten Kinoabend freuen können. Doch das ist vor allem als Solo-Entrepreneur nicht ganz einfach, da Privatperson und Unternehmen in einem einzigen Menschen vereint sind. Hier helfen unsere Tipps:

1. Zeitmanagement - Schaffe dir Routine

Wir empfehlen, dass du deine Arbeitswoche im Voraus grob strukturierst. Montag Vormittag kann z.B. für das Pflegen deiner Social Media-Kanäle festgelegt werden, während du beispielsweise freitags von 10 bis 12 Uhr deine Buchhaltung erledigst.

Zeitmanagement als Gruender

Die Struktur muss dabei nicht in Stein gemeißelt sein. Manchmal ergeben sich unerwartete Situationen, in denen man umdisponieren muss. Auch muss nicht jede Minute fest verplant werden.

Vielmehr geht es beim Zeitmanagement darum, die wichtigsten Aufgabenbereiche nicht aus dem Auge zu verlieren und so zu wissen, wann man getrost Feierabend machen kann.

2. Arbeitsplatz und Zuhause - die örtliche Trennung

Als Solopreneur arbeitet man oft von zu Hause und spart sich so die Kosten für ein Büro. Leider erschwert das die Trennung vom Privatleben sehr. Daher empfehlen wir dir, manchmal einfach in ein Café mit WLAN zu gehen und von dort zu arbeiten.

Auch gibt es für Freelancer sogenannte Co-working Spaces. Sie dienen nicht nur zum Arbeiten sondern auch zum Erweitern und Pflegen des professionellen Netzwerks.

3. Zeitbudget - Manchmal muss man Nein sagen

Kennst du das? Kurz vor deinem Urlaub kommen plötzlich mehrere Bestellungen ins Haus. Ablehnen möchtest du nicht, also schuftest du Tag und Nacht, um die Rechnungen dafür zu schreiben.

Das ist keine Seltenheit - aber auch alles andere als gesund. Ob man es nun gerne hört oder nicht: Das Nein sagen gehört zum Leben eines Gründers.

Aber nicht nur fest gebuchte, größere Pläne sind von Belang. Auch beispielsweise der wöchentliche Kochkurs sollte nicht ohne guten Grund abgesagt werden, denn er trägt ebenfalls zur Work-Life-Balance bei.

4. Gesundheit - den eigenen Körper nicht vernachlässigen

Bei der großen Begeisterung, die die Tätigkeit als Einzelunternehmer mit sich bringt, wird die eigene Gesundheit oft auf die lange Bank geschoben. Doch ohne Gesundheit ist im Leben kein Gleichgewicht möglich - also auch keine Work-Life-Balance.

Gesund bleiben als Selbststaendiger

Unser Vorschlag: Sorge für eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Dazu muss man auch kein Sternekoch oder Sportfanatiker sein. Statt jeden Tag 10 Kilometer zu laufen kann man auch einfach die drei S-Bahn-Stationen zu Fuß gehen oder abends einen Spaziergang im Park machen.

5. Regeneration - einfach mal Pause machen

Ganz wichtig ist es auch, sich Pausen zu gönnen. Ob das nun die Mittagspause außerhalb vom Büro, eine 20-minütige Teepause an einem stressigen Nachmittag oder auch eine Woche Urlaub auf Mallorca ist - Auszeiten müssen sein.

Am besten plant man diese vorab fest ein und sorgt dafür, dass man währenddessen nicht erreichbar ist. Während der Teepause also beispielsweise das Handy auf dem Schreibtisch liegen lassen und im Urlaub die E-Mail-Benachrichtigungen abstellen.

6. Belohnung - genieße deine Selbstständigkeit

Selbstständig macht man sich in der Regel nicht nur, um die eigene Leidenschaft zu verwirklichen, sondern auch, um sein Leben frei zu gestalten. Genau diese Unabhängigkeit sollte man aber auch nutzen. Also gönn dir ruhig mal einen arbeitsfreien Wochentag, wenn draußen zum Beispiel gerade die Sonne scheint. :)

Geschrieben von EmilieEmilie, 2. November 2018