25 % Discount mit dem Code MAI21
Hol dir vor dem 09/05/2021 ein Debitoor Abo und erhalte deinen Discount für ein Jahr.

Zu den Preisen
Alle Posts

Die Mehrwertsteuersenkung in der Gastronomie bleibt bis Ende 2022

Die Umsatzsteuer in der Gastronomie ist seit dem 1.07.2020 von 19% auf 7% reduziert worden. Ursprünglich sollte die Mehrwertsteuersenkung von 7% in der Gastronomie bis zum 30.06.2021 gültig sein. Gute Neuigkeiten: Nun wird die reduzierte Umsatzsteuer von 7% bis Ende des Jahres 2022 verlängert.

Die angepassten Steuersätze in der Gastronomie wurden vom Bundesrat mit dem Dritten Corona Steuerhilfegesetz in Kraft gesetzt. Diese stellen im Übrigen eine Fortführung der Corona Hilfen im Herbst 2020 dar.

Erfahre in diesem Blogartikel, wer durch die ermäßigte Umsatzsteuer profitiert, und warum ein Rechnungsprogramm im Rahmen der Umsatzsteuersenkung von großer Hilfe sein kann.

Die Mehrwertsteuersenkung in der Gastronomie bleibt bis Ende 2022

Mehrwertsteuersenkung in der Gastronomie: Vorteile für Selbstständige aus weiteren Bereichen

Die gesenkte Mehrwertsteuer in der Gastronomie hat auch für Selbständige steuerliche Vorteile, die nicht zu diesem Sektor im klassischen Sinne zählen. So profitierst du von der MwSt Senkung in der Gastronomie, wenn du in den Bereichen Catering oder Lieferservice selbstständig bist.

Die Voraussetzung, von der Mehrwertsteuersenkung der Gastronomie Gebrauch zu machen, ist, dass du zusätzlich zu der Essenslieferung eine weitere Dienstleistung anbietest.

Ein Beispiel für eine weitere Dienstleistung, die eine Umsatzsteuersenkung mit sich führt, ist wenn dein Lieferdienst das Essen in Geschirr geliefert, dass gespült werden muss. Sicherlich wirst du dich jetzt fragen, was der Unterschied zwischen Einweggeschirr und z.b. Porzellan in Bezug auf eine gesenkte Mehrwertsteuer in der Gastronomie hat. Die Erklärung ist, dass die Reinigung des Geschirrs eine zusätzliche Dienstleistung ist.

Die ermäßigte Umsatzsteuer im Bereich der Gastronomie ist also nicht nur für deinen Geldbeutel von Vorteil, sondern bringt auch der Umwelt Gutes. Und sowas führt im Normalfall in Deutschland zu einer Erhöhung von Steuern. Die Reduzierung der Umsatzsteuer in der Gastronomie bringt in diesem Fall jedoch bis Ende des Jahres 2022 Vorteile für dich sowie für unsere Umwelt.

MwSt Senkung in der Gastronomie im Einzelnen

Mehrwertsteuersenkung in der Gastronomie - Grundsätzliches

Die ermäßigte Umsatzsteuer gilt in der Gastronomie grundsätzlich nur, wenn du schwerpunktmäßig einen Tresenverkauf oder Take Away anbietest. Der steuerliche Vorteil gilt in der Gastronomie jedoch nicht in Bezug auf Getränke.

Die Regel beschränkt sich dabei nicht auf größere Lokale oder auf ein Restaurant, sondern gilt auch für kleinere Betriebe. Wenn du z.B. eine kleine Bäckerei, Fleischerei oder ähnliches hast, kannst von der MwSt Senkung in der Gastronomie profitieren.

Gesenkte Mehrwertsteuer in der Gastronomie - Getränke

Eine weitere wichtige steuerliche Unterscheidung liegt bei koffeinhaltigen Heißgetränken. Bei dem üblichen Coffee-to-go handelt es sich um ein reguläres (Heiß-)Getränk. Somit kann darauf keine Umsatzsteuersenkung in der Gastronomie angewendet werden. Auch wenn du ihn für deine Kunden zum Mitnehmen anbietest.

Dem Hingegen liegt bei Latte Macchiato eine gesenkte Mehrwertsteuer vor. Der Grund ist, dass ein Latte Macchiato über einen so hohen Milchanteil verfügt, dass die Milch selber versteuert werden kann. Milch zählt zu Lebensmitteln und darf daher auch mit dem niedrigeren Mehrwertsteuersatz versteuert werden. Der steuerliche Vorteil gilt jedoch nur bei Kuhmilch. Sojamilch oder Hafermilch sind davon ausgeschlossen.

Ein Rechnungsprogramm in Zeiten der MwSt Senkung

Ein Rechnungsprogramm kann dir helfen, wenn du selbstständig in der Gastronomie bist, über einen Lieferservice oder einen kleinen Take Away verfügst. Besonders während der Umsatzsteuersenkung in der Gastronomie.

Rechnung schreiben und die Mehrwertsteuer

Grundsätzlich ist es wichtig, dass du eine Mehrwertsteuer beim Schreiben einer Rechnung mit angibst (eine Ausnahme bildet natürlich dabei die Kleinunternehmerregelung. Dabei musst du die Mehrwertsteuer auf der Rechnung ausweisen, die gerade bei der dazugehörigen Dienstleistungen bzw. dem Produkt gültig ist. Anhand des oben aufgeführten Beispiels zum Latte Macchiato wird deutlich, dass gerade jetzt verschiedene Mehrwertsteuersätze existieren.

Ein gutes Rechnungsprogramm für ein effizientes schreiben von Rechnungen

Ein Rechnungsprogramm hat - besonders während der MwSt Senkung in der Gastronomie - den Vorteil, dass dort die Steuersätze oft mit nur einem Klick auszuwählen sind. So kannst du bei Debitoor die Steuersätze in jeder Rechnung anpassen. Zudem kannst du bei einem Rechnungsprogramm, wie z.B. in Debitoor, wiederkehrende Rechnungen erstellen.

Das hat für dich den Vorteil, dass du Dir über verschiedene Steuersätze beim Schreiben der Rechnung weniger Gedanken machen musst. Bei einem Rechnungsprogramm ist im Gegensatz zu Excel alles voreingestellt oder vorgespeichert. Du kannst dich also voll und ganz auf dein Business konzentrieren. Und Kunden mit Essen glücklich machen.

Du hast Lust bekommen ein Rechnungsprogramm auszuprobieren? Teste Debitoor jetzt 7 Tage kostenlos. Wir wünschen Dir viel Spaß!

Maria
Geschrieben von
am 26.04.21

Ihre Privatsphäre liegt uns am Herzen

Wenn du diese Website oder unsere mobilen Applikationen besuchst, sammeln wir automatisch Informationen wie standartisierte Details und Identifikatoren für Statistiken oder Marketingzwecke. Du kannst diesem zustimmen, indem du deine Präferenzen unten konfigurierst. Du hast auch die Möglichkeit, nicht zuzustimmen. Bitte nimm zur Kenntnis, dass einige Informationen trotzdem über den Browser gespeichert werden könnten, da dies nötig ist, damit die Seite funktioniert. Wenn du zur Website zurückkehrst, kannst du deine Datenschutzeinstellungen jederzeit ändern.