Warum Debitoor?
 

„We can be heroes“

David Bowie wusste wie immer Bescheid. Und auch wenn der Alltag als Freelancer, Gründerin oder Entrepreneur sich nicht immer glamourös anfühlt, sind wir überzeugt, dass du trotzdem und gerade deshalb ziemlich heldenhaft bist.

Weil Unternehmensgründung immer auch ein Abenteuer ist. Und weil du dich gerade als One-Man- oder One-Woman-Show auf einmal zwangsläufig mit Dingen beschäftigst, die ganz neu für dich sind.

Oft sind das Dinge, die den meisten von uns wenig Spaß machen, erstmal schlimm kompliziert klingen – und eben trotzdem die Voraussetzung dafür sind, dass ein Unternehmen läuft.

Denn die gute Idee ist das eine - aber wie läuft es dann auch finanziell?

„Just for one day“

– damit deine Geschäftsidee keine Eintagsfliege bleibt, weil du dich finanziell verzettelst oder den Überblick verlierst, gibt es Debitoor.

Viele Gründungen scheitern in den ersten ein, zwei Jahren.

Und das ist verdammt schade. Denn Gründerinnen und Gründer sind Menschen mit spannenden Ideen und dem Mut, sie umzusetzen.

Dabei wollen wir bei Debitoor dich unterstützen.

Für dich ist es wichtig, dass deine Kunden deine Arbeit bezahlen. Du den Überblick über die finanzielle Lage deines Unternehmens hast. Und zwar auf eine Art, die auch das Finanzamt nachvollziehen kann.

Wir machen dir diese Dinge so einfach wie möglich. Mit einem Programm, das sich ohne Vorkenntnisse intuitiv bedienen lässt. Begriffe verständlich erklärt. Und sich statt verwirrender Funktionsvielfalt auf die wesentlichen Dinge konzentriert.

Dein Unternehmen soll erfolgreich sein und wachsen. Wir helfen dir dabei.

Wie wir arbeiten

Debitoor ist  tief verwurzelt in der skandinavischen Arbeitskultur.

Das bedeutet natürlich zum einen die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Work-Life-Balance im allgemeinen.

Das Herzstück unserer Arbeitskultur sind aber Teamwork und Team-Building.

Horizontale Arbeitsteilung und flache Hierarchien sind logisches Resultat dieser Werte.

Wir teilen unser Büro, unsere Schreibtische – und natürlich unseren Erfolg.

LERNE DAS TEAM KENNEN

Unsere Geschichte

Der Däne Jacob Wandt gründetete 2001 e-conomic, die erste Buchhaltungssoftware in der Cloud. Der erste Markt war Dänemark, und die Zielgruppe kleine und mittlere Unternehmen und Buchhalter.

Mit der Zeit wuchs bei e-conomic die Überzeugung, dass es ein Programm für Entrepreneure und Freelancer geben müsse, mit dem Buchhaltung auch ohne Expertenwissen möglich ist.

Mit dieser Idee startete Debitoor im April 2012.

Debitoor ist in sechs Sprachen verfügbar und hat Nutzer in über 30 Ländern weltweit.

2013 wurde e-conomic International vom Investment Fond HgCapital gekauft. Zwei Jahre später übernahm Visma, ein führender norwegischer IT-Dienstleister,  den skandinavischen Geschäftszweig von e-conomic – ein weiteres Signal für den Erfolg der Buchhaltungslösung in der Cloud.

e-conomic teilte sich daraufhin in zwei separate Unternehmen:

e-conomic Nordic, im Besitz von Visma, ist in Skandinavien, den Niederlanden und Osteuropa aktiv.

Debitoor ECI, weiterhin im Besitz von HgCapital, vermarktet die Buchhaltungssoftware Debitoor mit Fokus auf die Märkte Deutschland, Spanien, Großbritannien, Italien und Frankreich.

Aktuelle News zum Unternehmen findest du auf unserem Blog.

ZUM BLOG

Jobs bei Debitoor

Lust, Teil des Debitoor-Teams zu werden? Check unsere aktuellen Stellenangebote.

Wir freuen uns, dich kennen zu lernen!

JOBS BEI DEBITOOR