Alle Posts

Kleinunternehmer, macht euch mobil

Wir kennen es alle, das ewige Sprichwort „Zeit ist Geld‟. Zugegeben, etwas abgedroschen ist es schon. Doch völlig aus der Luft gegriffen ist es nicht, vor allem für Selbstständige. Denn wer sein eigenes Unternehmen gründet, hat oft viel zu tun und gleichzeitig keine oder nur wenige Partner oder Angestellte, die einen dabei unterstützen.

Kleinunternehmer nutzt sein Smartphone

Ob es nun um das Anschaffen von Material, das Planen einer Marketing-Kampagne oder die Buchhaltung geht - eins ist sicher: Je mehr Zeit man dabei spart, desto besser kann man sich seiner eigentlichen Tätigkeit widmen (oder sich auch einfach mal eine wohlverdiente Verschnaufpause gönnen).

Zum Glück gibt es heutzutage eine Vielzahl von modernen Softwares, die einem so einiges an Arbeit abnehmen und das auch unterwegs. Wir besprechen daher, welche Apps euch als Existenzgründer das Leben leichter machen:

Apps für Planung und Organisation

Bei den zahlreichen Arbeitsbereichen, die man als Kleinunternehmer auf dem Schirm haben muss, kann man sich schon mal überfordert fühlen. Daher lohnt es sich, mithilfe einer App den Überblick über seine verschiedenen Projekte und Ideen zu behalten.

Hier kann man zunächst mit einfachen Listen-Apps arbeiten, um Gedanken oder Aufgaben festzuhalten - auch problemlos per Foto oder Sprachnotiz (z.B. Evernote, Todoist oder Wunderlist). Arbeitet man dagegen an umfangreicheren Projekten und vielleicht auch mit anderen zusammen, bieten sich Apps wie Trello oder Asana an. Diese ermöglichen es unter anderem, Mitarbeitern Aufgaben zuzuteilen, Checklisten zu erstellen, Fristen festzulegen sowie Fortschritte zu dokumentieren.

Apps für die Aufbewahrung und Bearbeitung von Dateien

Der Rechner stürzt ab und ist nicht wiederzubeleben. Deine Arbeit der letzten Stunden, Tage, Wochen oder sogar Jahre ist auf Nimmerwiedersehen verloren. Ein absoluter Albtraum, der für viele von uns schon mal zur Realität wurde. Doch das muss nicht sein.

Denn mithilfe von Cloud-Services kannst du deine Dateien sicher aufbewahren und gleichzeitig immer und überall Zugriff auf diese haben. Außerdem ist es bei bestimmten Softwares möglich, Dokumente von deinem Mobilgerät aus zu bearbeiten, sowie mit anderen gemeinsam daran zu kollaborieren (z.B. Google Suite, Microsoft OneDrive oder Dropbox).

Apps für Kommunikation und Kooperation

Unternehmerin hält eine Videokonferenz

Du arbeitest heute von zuhause, dein Angestellter im Außendienst und dein Geschäftspartner lebt in den USA? Das ist keine Seltenheit und heutzutage auch kein Problem. Doch man braucht natürlich eine Möglichkeit, mit Mitarbeitern zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.

Auch hier stehen dir zahlreiche Apps zur Verfügung (z.B. Slack, Skype oder Google Meet). Mithilfe dieser Softwares kann man per Chat oder Videokonferenz mit mehreren Teilnehmern kommunizieren. Weiterhin bieten sie Funktionen wie Bildschirmübertragung oder das Teilen von Dateien, welche das Besprechen von Projekten zum Kinderspiel machen.

Apps für Marketing-Kommunikation

Dein Kundenstamm bestimmt den Erfolg deines Unternehmens. Deshalb ist Kommunikation auch das A und O, wenn es darum geht, das Interesse deiner Kunden zu wecken und zu erhalten.

Neben den sozialen Netzwerken ist das E-Mail-Marketing einer der wichtigsten Kanäle dafür - ein Bereich, in dem dir etwas technische Hilfe sicherlich gelegen kommt. E-Mail-Softwares wie MailChimp oder Campaign Monitor helfen dir beim Erstellen und Verschicken von E-Mails, beim Konzipieren von Kampagnen sowie beim Analysieren des Kunden-Engagements anhand von Messwerten wie Öffnungs- und Klickrate.

Apps für die Finanzen

Als Einzelunternehmer steht natürlich die Leidenschaft für deine Tätigkeit im Vordergrund, denn sie treibt dich an. Doch Geld spielt eben auch eine Rolle. Und auch hier stehen uns moderne Technologien unterstützend zur Seite.

Banking ohne mobile App ist für viele von uns kaum noch denkbar. Zum einen gibt es auf diesem Gebiet traditionelle Banken, die den Sprung ins 21. Jahrhundert relativ erfolgreich absolviert haben (z. B. die Deutsche Bank, die Volksbank oder die Sparkasse).

Doch auch mobile Banken wie n26 oder Kontist sind eine Überlegung wert. Sie bieten jede Menge praktische Funktionen wie z.B. Push-Benachrichtigungen zu jeglichen Kontobewegungen, das Ändern des Kartenlimits oder das Sperren einer gestohlenen EC-Karte - und das alles blitzschnell und in Echtzeit.

Damit das Geld aber auch auf deinem Konto landet, möchtest du deinen Kunden sicherlich verschiedene, digitale Zahlungsarten anbieten. Unser Partner SumUp bietet dazu nicht nur Kartenlesegeräte, sondern auch die Möglichkeit der Online-Zahlung per EC- und Kreditkarte.

Apps für die Buchhaltung

Buchhaltung per App

Wenn man in der glücklichen Lage ist, mit seinem Unternehmen Geld zu verdienen, dann kommt man am Thema der Buchhaltung einfach nicht vorbei. Doch das muss nicht unbedingt zur Tortur werden, denn hier gibt es ebenfalls Softwares mit eigener App, die Zeit sparen und die Nerven schonen.

Auch das Rechnungsprogramm von Debitoor bietet eine App (Android und iOS), mit denen du immer und überall Rechnungen schreiben und verschicken, Ausgaben erfassen sowie diese mit deinen Kontobewegungen abgleichen kannst.

Du merkst schon: Für jede Herausforderung, denen Existenzgründer sich stellen müssen, gibt es eine Vielzahl von Apps dank derer du dein Unternehmen immer und überall in der Hosentasche dabei hast. :)