Alle Posts

Kontist launcht neue Mastercard

Beispiel der neuen Kontist Mastercard

Über die Banking-App Kontist haben wir bereits im Rahmen der Debitoor Integration berichtet. Nun gibt es Neuigkeiten bei Kontist: Der Launch der neuen Mastercard Debit Business!

Im Interview verrät Geschäftsführer Chris Plantener, welche Vorteile die neue Mastercard für Kontist Nutzer hat, was die größten Herausforderungen bei der Entwicklung waren - und wie sich die Zahlungen im Rechnungsprogramm Debitoor verwalten lassen.

Welche Vorteile bietet Kontist als Geschäftskonto für Selbstständige?

Mit Kontist als Geschäftskonto können Selbstständige ihre betrieblichen Finanzen sauber von ihren privaten Finanzen trennen – für mehr Transparenz und Sicherheit.

Kontist bietet darüber hinaus intelligente Zusatzfunktionen, die andere Banken nicht haben: Insbesondere die automatische Rücklage für Einkommensteuer und Umsatzsteuer. Dies sind von Selbstständigen oftmals „vergessen“ Gebühren, die dann plötzlich mit einem Schlag fällig werden und einem Unternehmer im schlimmsten Fall das Genick brechen. Mit Kontist kann das nicht passieren.

Wie passt eine Mastercard in das Gesamtkonzept von Kontist?

Bisher hat das Kontist Geschäftskonto in erster Linie die Einnahmenseite abgedeckt. Mit der Einführung der Mastercard Debit können wir nun ganz selbstbewusst sagen: Das Kontist Konto ist jetzt „rund“:

Mit der Mastercard können Kontist Nutzer nun auch ihre Ausgaben ganz einfach und schnell – und weltweit – über ihr Kontist Geschäftskonto abwickeln.

Wer kann die Mastercard nutzen?

Jeder Unternehmer mit einem Geschäftskonto von Kontist kann unsere Mastercard beantragen. Dafür ist kein Einkommensnachweis oder eine Schufa-Auskunft notwendig – die Karte wird einfach direkt über die Kontist App beantragt.

Die neue Kontist Mastercard in der Kontist App

Was kostet die Kontist Mastercard?

Die virtuelle Mastercard für Online-Einkäufe ist kostenlos – das bedeutet, es fallen keine Jahresbeiträge an.

Wer zusätzlich eine physische Plastikkarte haben möchte, mit der Zahlungen vor Ort abgewickelt werden können, zahlt dafür eine Jahresgebühr von 29€. Diese entfällt aber bei jährlichen Ausgaben über 3.000€.

Welche Vorteile hat die neue Mastercard für Kontist-Nutzer?

Mit der Mastercard könen Kontist Nutzer weltweit bezahlen – anders als z.B. bei EC-Karten unterliegt die Mastercard keinen Einschränkungen im internationalen Zahlungsverkehr.

Einen Haupt-Einsatzbereich sehen wir im Online-Einkauf: Kontist Nutzer können mit der Mastercard nun Online-Bestellungen über ihr Kontist Geschätfskonto abwickeln. Auch für (internationale) Geschäftsreisen bietet die Mastercard viele Möglichkeiten – Zahlungen werden damit schnell und unkompliziert abgewickelt.

Wie lassen sich Zahlungen über die Mastercard im Rechnungsprogramm Debitoor verwalten?

Die Zahlungsverwaltung erfolgt wie gewohnt über das mit Debitoor verknüpfte Geschäftskonto von Kontist.

Sobald eine Zahlung über die Mastercard erfolgt, erhält der Kontist Nutzer eine Push-Notification in der Kontist App. Er kann dann sobald diese Funktion fertiggestellt ist zur Zahlung direkt einen Beleg abfotografieren und hochladen. Die Zahlung wird dann direkt ins Rechnungsprogramm Debitoor importiert und eine Ausgabe dafür erstellt.

Was war für euch die größte Herausforderung bei der Umsetzung der Mastercard?

Der Prozess von der Planung bis zur Umsetzung der Mastercard war äußerst komplex. Man kann sich nicht vorstellen, wie viele Parteien und rechtliche Bestimmungen dabei mitspielen:

Das wären zum einen einmal die Bank, auf der das Konto liegt und zum anderen die Bank, welche die Karte herausgibt – in unserem Fall sind das die Solarisbank und Wirecard. Dann spielen auch noch viele rechtliche Bestimmungen mit.

Und zuletzt geht es natürlich auch um das Design und den Druck der Karte. Ein großer Aufwand, den wir letztendlich aber erfolgreich gestemmt haben!

Welche weiteren Pläne habt ihr mit der Kontist Mastercard?

Aktuell handelt es sich bei der Mastercard um eine Debit Card – der Verfügungsrahmen entspricht also dem Guthaben des Geschäftskontos. Wir möchten diese mittelfristig in eine Credit Card umwandeln – also eine Mastercard mit zusätzlichem Dispo-Kredit/Überziehungsrahmen.