Alle Posts

Warum die beste Rechnungsvorlage nicht gratis ist

Beispiel einer Rechnungsvorlage mit allen notwendigen Angaben

Wenn du dich auf die Suche nach einer Rechnungsvorlage machst, wirst du zahlreiche Angebote finden. Von ganz altmodischen Varianten aus dem Schreibwarengeschäft, bis zu Rechnungsvorlagen für Word und Excel.

Einige davon sind kostenlos erhältlich.

Aber sind das auch die Rechnungsvorlagen, die du wählen solltest? 4 Gründe, warum es sich lohnt, für eine gute Rechnungsvorlage zu bezahlen:

1. Deine Rechnungsvorlage: Immer aktuell

Nutzt du eine Rechnungsvorlage, sollte diese immer rechtssicher und aktuell sein. Sowohl für den Handel innerhalb Deutschlands als auch für den Handel mit dem EU-Ausland oder Drittländern. Dies bedeutet Entwicklungsarbeit – und die ist leider nicht kostenlos.

Du kannst dir dafür aber sicher sein, dass deine Rechnungsvorlage immer auf dem neuesten Stand ist. Und die Prüfer vom Finanzamt nichts zu beanstanden haben.

2. Rechnungsvorlage mit vielen Features

Das Verwenden einer Rechnungsvorlage soll dir Aufwand ersparen. Dazu muss sie benutzerfreundlich sein, und dich einfach und schnell durch die Rechnungsstellung leiten.

Die Features einer optimalen Rechnungsvorlage sind:

  • Automatische Rechnungsnummerierung
  • Dropdown-Menüs für Kunden und Produkte (statt manueller Tipparbeit)
  • Preisformat (netto – brutto) anpassen
  • Rabatte und Preis automatisch berechnen
  • Sprache ganz einfach per Mausklick ändern
  • Währungen einstellen

Hinter all diesen praktischen Funktionen steckt Entwicklungsarbeit. Eine nutzerfreundliche Rechnungsvorlage muss konzipiert und durchdacht werden - und das kann nun mal niemand umsonst leisten.

3. Der erste Eindruck zählt - auch bei deiner Rechnung!

Eine gute Rechnungsvorlage sollte mehr leisten als nur die richtigen Inhalte. Im Geschäftsleben ist ein professionelles Auftreten wichtig.

Und darum sollte auch deine Rechnung ein professionelles Layout haben.

Eine gute Rechnungsvorlage bietet dir genau das: Ein Layout, das sich deinen Bedürfnissen anpasst – und das dich auch vor deinen Kunden gut aussehen lässt.

4. Mehr als "nur" eine Rechnungsvorlage

Jetzt kommt das i-Tüpfelchen: Denn als Unternehmer willst du nicht nur Rechnungen schreiben, sondern auch Angebote, Mahnungen, Lieferscheine etc.

Bei einer guten Rechnungsvorlage sind all diese Funktionen miteinander verknüpft: Erstelle ein Angebot, wandle dieses in eine Rechnung um und erstelle aus der Rechnung wiederum einen Lieferschein oder eine Mahnung – und das Ganze per Mausklick in nur 1 Sekunde.

Wahrscheinlich kannst du dir denken, dass auch hinter diesen Prozessen viel Entwicklungsarbeit und Know-How steckt.

Fazit:

Du siehst – eine gute Rechnungsvorlage bietet dir einen Mehrwert an allem: Du sparst Zeit und Nerven, deine Rechnungen sehen professionell aus und du kannst sicher sein, dass inhaltlich immer alles auf dem aktuellsten Stand ist.

Debitoor bietet dir genau das: Eine professionelle Rechnungsvorlage zum moderaten Preis – optimal für Gründer, Kleinunternehmer, Freelancer.

Das könnte dich auch interessieren:

5 Gründe, warum Rechnungsprogramme Word und Excel schlagen

6 Tipps, damit deine Rechnungen schneller bezahlt werden

Was muss ich beachten, wenn ich Rechnungen ins EU-Ausland stelle?