Alle Posts

Welches Design sollte ich für meine Rechnungsvorlage wählen?

Farben und Pinsel zur Gestaltung der Rechnungsvorlage

Bereits in einem anderen Beitrag haben wir dir Tipps gegeben, wie du deine Rechnung designen solltest. Dabei haben wir aber vor allem die Grundlagen zu Rechnungsstruktur und Rechnungsdesign erläutert.

Heute beschäftigen wir uns mit konkreten Designoptionen für deine Rechnungsvorlage.

Welches Rechnungsdesign passt du meinem Unternehmen?

Die wichtigste Frage, die du dir ganz zu Beginn stellen solltest, ist: Was ist dein Geschäftszweck und deine Branche? Wer sind deine Kunden? Und wie kannst du beides in deinem Corporate Design berücksichtigen?

Bist du beispielsweise Fotograf, wird dein Rechnungsdesign anders ausfallen als bei einem Unternehmensberater.

Zusammengefasst: Es geht darum, dich mit dem Design deiner Rechnungsvorlage bestmöglich darzustellen und stimmig zu präsentieren.

Rechnungsvorlage „klassisch“

Mit einer klassischen Rechnungsvorlage kannst du fast nichts falsch machen.

Du wählst sie, wenn du dir unschlüssig bist, welche der anderen Optionen zu dir und deinem Unternehmen am besten passen. Eine klassische Rechnungsvorlage zeichnet sich aus durch:

  • Gängige Schriftarten wie Verdana, Calibri oder Arial
  • Seriöse Schriftfarben wie Schwarz, Grau oder Dunkelblau
  • Klassische Farbgestaltung mit farblicher Hinterlegung wichtiger Rechnungszeilen
  • Verwendung von einfachen grafischen Elementen wie Tabellenzeichnung

Diese Rechnungsvorlage ist geeignet für:

  • Alle

Rechnungsdesign einer Rechnungsvorlage im Stil "klassisch"

Rechnungsvorlage „einfach“

Magst du es lieber schlicht und reduziert, greifst du zu einer einfachen Rechnungsvorlage. Hier ist das Design deutlich reduziert.

Das betrifft vor allem Schriftart, Farbgebung und grafische Elemente:

  • Serifenlose Schriftarten wie Helvetica oder Open Sans
  • Schlichte Schriftfarben wie Schwarz und Grau
  • Reduzierte Farbgestaltung in gedeckten Farben
  • Verzicht auf grafische Elemente

Diese Rechnungsvorlage ist besonders geeignet für:

  • Beratung und Consulting
  • Banken-, und Finanzdienstleistungen
  • Wirtschaftsprüfer, Steuern und Recht
  • Öffentlicher Dienst, Verbände und Einrichtungen
  • Versicherungen

Rechnungsdesign einer Rechnungsvorlage im Stil "einfach"

Rechnungsvorlage „kreativ“

Eine klassische Rechnungsvorlage ist dir zu gewöhnlich? Und eine einfache Rechnungsvorlage zu uninspiriert? Dann ist vielleicht der kreative Stil etwas für dich – hier kannst du dich im Design so richtig austoben.

Zu den Elementen einer kreativen Rechnungsvorlage zählen:

  • Auswahl an außergewöhnlichen Schriftarten wie Indie Flower oder Roboto
  • Ungewöhnliche Schriftfarben wie Rot, Grün oder Violett
  • Auffällige Farbgestaltung mit farblichen Hinterlegungen
  • Bandbreite an grafischen Elementen wie breites Headerbild

Eine kreative Rechnungsvorlage passt besonders gut zu:

  • Kunst und Kultur
  • Marketing, PR und Design
  • Tourismus und Freizeitgestaltung
  • Konsumgüter und Handel
  • Medien

Rechnungsdesign einer Rechnungsvorlage im Stil "kreativ"

Rechnungsvorlage in einem Rechnungsprogramm designen

Du siehst also: Mit der richtigen Rechnungsvorlage kannst du viel über dich und dein Unternehmen aussagen. Aber bevor du dich jetzt daran setzt, dir mit viel Mühe eine Rechnungsvorlage in Word und Excel zu basteln: Nutz einfach die professionellen Rechnungsvorlagen in einem Rechnungsprogramm wie Debitoor.

Der Rechnungsdesigner im Rechnungsprogramm Debitoor ermöglicht es dir, deine Rechnungen ganz einfach und schnell zu gestalten. Ganz ohne Photoshop und Grafikprogramm.

Mit einem Rechnungsprogramm bist du auf der sicheren Seite, dass deine Rechnung immer tiptop aussieht!