Rechnungsprogramm kaufen: 6 Dinge auf die du achten solltest

Eine Gründerin will ein Rechnungsprogramm kaufen und schreibt eine erste Testrechnung

Du bist Unternehmer und willst ein Rechnungsprogramm kaufen? Dann fragst du dich vielleicht: Worauf muss ich dabei achten? Wir klären diese Frage!

Diese 6 Dinge sollte dein Rechnungsprogramm unbedingt können:

1. Rechnungsprogramm kaufen: 100% rechtskonforme Rechnungsvorlage

Bevor du als Unternehmer ein Rechnungsprogramm kaufen solltest, überprüfe immer, ob dir eine 100% rechtskonforme Rechnungsvorlage zur Verfügung steht.

Eine Rechnungsvorlage muss folgende Angaben beinhalten:

  1. Dein Name und deine Adressdaten
  2. Deine Steuernummer oder Umsatzsteuer-ID
  3. Name und Adressdaten deines Kunden
  4. Eine einmalige und fortlaufende Rechnungsnummer
  5. Das Rechnungsdatum (Datum, an dem die Rechnung erstellt wurde)
  6. Das Leistungsdatum / Lieferdatum (Datum, an dem die Leistung erbracht wurde)
  7. Art und Menge des Produkts / Leistungsbeschreibung
  8. Nettobetrag, Umsatzsteuerbetrag, Umsatzsteuersatz, Bruttobetrag

Rechnungsprogramm kaufen: Wichtige Inhalte deiner Rechnungsvorlage

Ein professionelles Rechnungsprogramm wie Debitoor stellt die eine 100% rechtskonforme Rechnungsvorlage zur Verfügung. Damit kannst du sofort deine erste Rechnung schreiben und versenden.

Jetzt Rechnungsprogramm testen

2. Rechnungsprogramm mit individuellen Rechnungsdesigns

Wichtig in der Erstellung deiner Rechnungen ist natürlich auch das Rechnungsdesign. Schließlich willst du vor deinem Kunden professionell und seriös wirken.

Willst du ein Rechnungsprogramm kaufen, achte also darauf, dass dein Rechnungsprogramm verschiedene individuelle Designs anbietet, die du deinen Bedürfnissen anpassen kannst.

Mit dem Rechnungsprogramm Debitoor kannst du deine Rechnungen per Mausklick gestalten und zwischen vielen verschiedenen Rechnungsdesigns wählen.

3. Automatisiertes Rechnungsprogramm kaufen

Wichtig für dich: Eine seriöse Rechnungsvorlage alleine ist nicht ausreichend. Als Unternehmer solltest du unbedingt auch ein automatisiertes Rechnungsprogramm kaufen.

Hier haben wir die nützlichsten Automatisierungen aufgelistet:

  • Rechnungsvorlage mit Auto-Fill-In Funktion
  • Rechnungen schreiben und versenden per Mausklick
  • Angebote in Rechnungen umwandeln
  • Überfällige Rechnungen per Klick in Mahnungen umwandeln
  • Automatische Rechnungsverwaltung
  • Automatische Markierung aller bezahlten Rechnungen

Diese Automatisierungen sind wichtig, denn sie erleichtern dir die Rechnungsstellung ungemein. Ein Rechnungsprogramm wie Debitoor bietet dir übrigens noch viele weitere Automatisierungen:

4. Banking: Rechnungen und Zahlungen automatisch abgleichen

Hast du deine Rechnungen geschrieben und versendet, musst du im nächsten Schritt die eingehenden Zahlungen deiner Kunden managen.

Und auch dabei hilft dir ein professioneller Rechnungprogramm: Indem es über die praktische Banking-Schnittstelle alle Zahlungen auf deinem Konto importiert und die passende Rechnung automatisch damit verknüpft.

So musst du deine Rechnungen und Zahlungen nicht manuell abgleichen und sparst Zeit!

5. Rechnungsprogramm kaufen und Ausgaben managen

Bisher haben wir nur die Einnahmen-Seite deines Unternehmens behandelt, also: Die Rechnungsstellung. Aber natürlich musst du als Unternehmer auch deine Ausgaben verwalten.

Ein professionelles Rechnungsprogramm wie Debitoor bietet dir alle wichtigen Buchhaltungsfunktionen, um deine Ausgaben und Kosten richtig zu handhaben:

  • Belege per Scanner, Email oder Handy hochladen
  • OCR-Funktion: Belege automatisch auslesen
  • Ausgaben per AutoSuggest richtig kategorisieren

Beachte: Möchtest du ein Rechnungsprogramm kaufen, sollte auch die Ausgaben-Seite deiner Buchhaltung abgedeckt sein.

6. Berichte: Immer den Überblick über deine Finanzen behalten

Kommen wir zum letzten wichtigen Punkt: Die Berichtsfunktion. Als Unternehmer willst du immer wissen, wie deine aktuelle Finanzlage gerade ist. Darum benötigst du ein Rechnungsprogramm, das dir professionelle Berichte zur Verfügung stellt:

So weißt du immer, wie viel du im aktuellen Monat/Quartal/Jahr schon ausgegeben hast – und wie viel du eingenommen hast. Und dich erwarten keine bösen Überraschungen!

Behältst du diese sechs Punkte im Kopf, hast du damit eine gute Basis für deine Entscheidung – und kannst das am besten zu dir passende Rechnungsprogramm kaufen.

Jetzt Rechnungsprogramm testen

Geschrieben von AndreaAndrea, 8. Januar 2018