Alle Posts

Rechnungsprogramm für Freiberufler

Musiker bei der Arbeit, der ein Rechnungsprogramm für Freiberufler nutzt

Vor kurzem haben wir uns schon mit dem Thema Rechnungsprogramm für Gewerbetreibende befasst. Heute dreht sich alles um die zweite Kategorie von Unternehmern: Den Freiberuflern.

Denn auch als Freiberufler musst du Rechnungen an deine Kunden schreiben – und diese Arbeit erleichtert dir ein Rechnungsprogramm für Freiberufler so weit wie möglich.

Warum ein Rechnungsprogramm für Freiberufler?

Mit einem Rechnungsprogramm wie Debitoor minimierst du den Aufwand für deine Rechnungsstellung und Buchhaltung. Der Grund dafür sind viele Automatisierungen und Prozesse, die ganz ohne dein Zutun im Hintergrund ablaufen.

Bei einem Rechnungsprogramm für Freiberufler kannst du von folgenden Funktionen profitieren:

  • Professionelle Rechnungsvorlage für Freiberufler
  • Umsatzsteuerfreie Rechnungen
  • Individuelle Rechnungsdesigns
  • Angebote in Rechnungen umwandeln
  • Rechnungen per Mausklick schreiben und versenden
  • Automatische Rechnungsverwaltung
  • Such-, und Filterfunktion für deine Rechnungen
  • Rechnungen in verschiedenen Sprachen
  • Rechnungen in verschiedenen Währungen
  • Banking: Automatischer Zahlungsabgleich deiner Rechnungen
  • Überfällige Rechnungen in Mahnungen umwandeln
  • Zusätzliche Buchhaltungsfunktionen: Einnahmen und Ausgaben verwalten, Berichte wie EÜR und GuV erstellen, Datenexport und Steuerberaterzugang

Ein Rechnungsprogramm für Freiberufler ist also nicht nur einfach und automatisiert, sondern spart dir auch noch viel Zeit. Zeit, die du für Wichtigeres verwenden kannst. Zum Beispiel die Kundenakquise oder die Arbeit an deinen Projekten und Aufträgen.

Rechnungsprogramm für Freiberufler: Einnahmen verwalten

Gerade haben wir schon die Grundfunktionen eines Rechnungsprogramms für Freiberufler besprochen. Sehen wir uns nun genauer an, wie du deine Einnahmen in einem Rechnungsprogramm wie Debitoor verwaltest:

  • Rechnungen per Mausklick schreiben, versenden und verwalten
  • Einnahmen (Zahlungen) aus deinen Rechnungen per Banking importieren
  • Automatischer Zahlungsabgleich deiner Rechnungen
  • Übersicht deiner Einnahmen auf dem Dashboard deines Rechnungsprogramms

Du siehst: Deine Einnahmen lassen sich mit einem Rechnungsprogramm für Freiberufler schnell und einfach verwalten.

Rechnungsprogramm für Freiberufler: Ausgaben verwalten

Neben deinen Einnahmen hast du aber natürlich auch Ausgaben für dein Unternehmen. Diese musst du ebenfalls verwalten. Ein Rechnungsprogramm für Freiberufler hat also natürlich auch Ausgaben-Funktionen integriert:

  • Belege zu deinen Ausgaben abfotografieren und per Handy-App hochladen
  • Automatisches Auslesen deiner Belege durch OCR
  • Einfache Kategorisierung deiner Ausgaben durch AutoSuggest-Funktion
  • Zahlungen für deine Ausgaben per Banking importieren
  • Automatischer Zahlungsabgleich deiner Ausgaben
  • Übersicht deiner Ausgaben auf dem Dashboard deines Rechnungsprogramms

Berichte in deinem Rechnungsprogramm: EÜR / GuV

Als Freiberufler kannst du auf die einfache Buchführung zurückgreifen, das heißt: Du erstellst für deine Steuererklärung nur eine einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) / Gewinnermittlung.

Alle relevanten Zahlen dafür kannst du den Berichten in deinem Rechnungsprogramm für Freiberufler entnehmen. Hier werden alle deine Daten bereits im Hintergrund analysiert und ausgewertet, sodass du dir per Mausklick eine einfache Gewinnermittlung / EÜR anzeigen lassen kannst.

Dadurch hast du immer den Überblick über deine Kosten und weißt, wie hoch deine Einnahmen jedes Monat sind.

Steuerberaterzugang in deinem Rechnungsprogramm

Gerade haben wir schon das Thema Steuererklärung angesprochen. Dafür greifst du wahrscheinlich auf die Hilfe eines Steuerberaters zurück. Hast du deine Buchhaltung bereits im Laufe des Jahres mit einem Rechnungsprogramm wie Debitoor erledigt, entsteht für deinen Steuerberater nur ein minimaler Aufwand.

Ein professionelles Rechnungsprogramm für Freiberufler verfügt über einen separaten Steuerberaterzugang, über den dein Steuerberater auf deine Daten zugreifen kann. So kann er alle Daten, die er benötigt, selbst exportieren – und auf deren Basis deine Steuererklärung erstellen.

So funktioniert die einfache Zusammenarbeit mit deinem Steuerberater!