Rechnungen für Übersetzer in Debitoor

Übersetzerin schreibt eine Rechnung in Debitoor

Die Nutzer von Debitoor kommen aus ganz unterschiedlichen Industriezweigen und Berufsgruppen - vom Taxifahrer über den Grafikdesigner bis zur Yoga Lehrerin.

Eine Berufsgruppe ist jedoch besonders häufig vertreten: freischaffende Übersetzer oder Übersetzungsbüros. Auch für sie ist Debitoor perfekt geeignet.

Erstelle eine Rechung nach deinen Bedürfnissen

Wenn du in Debitoor eine Rechnung erstellst, kannst du zunächst die Kundendaten eingeben und für zukünftige Aufträge direkt speichern, inklusive dem Herkunftsland.

Wenn du deine einzelnen Rechnungspositionen eingibst, kannst du zu jeder Position eine detaillierte Beschreibung hinterlegen. Du solltest hier sehr genau deine Tätigkeit und den Leistungsumfang beschreiben, damit es keine Diskussionen mit dem Kunden gibt.

Für jede Rechnungsposition kannst du eine Einheit auswählen. Das heißt du kannst dir überlegen ob du Worte oder Stunden, vielleicht sogar Minuten, in Rechnung stellen möchtest. Wenn dir keine der vorgegebenen Einheiten gefällt, kannst du auch eine personalisierte Einheit wählen.

Rechnung anpassen in Debitoor: Einheiten wählen

Wenn du umsatzsteuerpflichtig bist, vergiss nicht, den richtigen Umsatzsteuersatz auf deiner Rechnung auszuwählen. Wenn du als Kleinunternehmer keine Umsatzsteuer ausweisen musst, kannst du das entsprechend bei Debitoor in den Einstellungen hinterlegen.

Die Umsatzsteuer entfällt wenn du einem Unternehmen im EU-Ausland eine Rechnung stellst. Dann gilt das Reverse-Charge Verfahren und sowohl die Umsatzsteuer-ID von dir als auch von deinem Kunden muss auf die Rechnung. Genauso wie ein Hinweis, dass der Leistungsempfänger die Steuerschuld übernimmt.

Rechnungen an Kunden im Ausland stellen

Außer den Besonderheiten bei der Umsatzsteuer, willst du vermutlich darauf achten, dass deine Kunden im Ausland auch verstehen was auf der Rechnung steht.

Als Übersetzer ist es dir da vermutlich besonders wichtig, dass auch die Rechnung in der jeweiligen Sprache des Kunden ausgestellt ist. Das geht mir Debitoor ganz einfach. Du kannst zwischen Deutsch, Englisch, Spanisch, Catalan, Französisch, Italienisch, Russisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Isländisch und sogar Faröisch wählen.

Rechnungen anpassen in Debitoor: Sprache wählen

Wenn du jetzt noch einen Schritt weitergehen möchtest und dem Kunden eine Rechnung in seiner eigenen Währung schicken möchtest, ist auch das ganz einfach möglich. Mit dem tagesaktuellen Währungsumrechner in Debitoor musst du dir keine Gedanken um Wechselkurse machen.

Das könnte dich auch interessieren:

Muss die Umsatzsteuer ID oder die Steuernummer auf die Rechnung?

Was muss ich beachten, wenn ich Rechnungen ins EU-Ausland stelle?

Was mache ich, wenn ein Kunde nicht zahlt?

Geschrieben von AndreaAndrea, 7. Oktober 2016