Alle Posts

Rechnung schreiben: Mit Kunden-, und Produktlisten geht's schneller!

Anlegen einer Kundenliste zum Rechnung schreiben

Bist du auch jemand, der gerne Listen führt und Übersichten erstellt? Um das tägliche Chaos zu bewältigen, können Listen – allen voran die To-Do Liste – sinnvoll sein.

Auch deine Rechnungen, Kunden und Produkte müssen verwaltet werden. Kundenlisten und Produktlisten helfen dir aber nicht nur, eine gute Übersicht über deine Kunden und dein Angebot zu erhalten – sondern auch, deine Rechnungen schneller zu schreiben.

Kunden-, und Produktlisten: Sinnvoll beim Rechnung schreiben?

In einem Rechnungsprogramm wie Debitoor kannst du schnell und einfach eine Rechnung schreiben. Listen beschleunigen diesen Prozess um ein vielfaches.

Erinnerst du dich an eine Zeit, in der du deine Rechnungen noch mit Word und Excel geschrieben hast? Erinnerst du dich daran, wie mühsam es war, jedes Mal Kundenname und Anschrift sowie deine Produktdaten und Preise manuell eintippen zu müssen?

Beim Rechnung schreiben mit einem Rechnungsprogramm kannst du deine Produkte, Kunden und Lieferanten abspeichern – und wählst diese anschließend für deine Rechnung nur noch über ein Dropdown-Menü aus. Ganz einfach und schnell per Mausklick.

Und so erstellst du in 3 Schritten deine erste Rechnung:

1. Rechnung schreiben: Kundenliste / Lieferantenliste erstellen

Wir erstellst du aber nun eine Kundenliste in einem Rechnungsprogramm? Dafür stehen dir zwei praktische Optionen zur Verfügung:

  • Datenimport via CSV Datei
  • Manuelle Dateneingabe

Vor dem Rechnung schreiben: Kundendaten importieren oder manuell anlegen

Hast du deine Kunden-, bzw. Lieferantendaten bereits bei dir auf dem PC gespeichert? Wunderbar: Dann kannst du deine Liste im CSV-Format nämlich ganz einfach importieren – und sofort deine erste Rechnung schreiben.

Oder aber du tippst die Daten deiner Kunden und Lieferanten manuell ein – auch das geht dank der unkomplizierten Handhabung in Debitoor schnell.

Wichtig ist, dass deine Kundenliste / Lieferantenliste folgende Informationen enthält:

  • Vor-, und Nachname deines Kunden / Lieferanten
  • Anschrift deines Kunden / Lieferanten
  • Kundennummer
  • Kontaktinformationen wie Telefonnummer, Emailadresse etc.
  • Steuernummer oder Umsatzsteuer-ID

Rechnung schreiben mit Kundenlisten: Kunden anlegen

2. Rechnung schreiben: Produktliste erstellen

Ebenso schnell, wie du in Debitoor eine Kundenliste erstellst, kannst du auch eine Liste deiner Produkte erstellen. Damit hast du alle Informationen zum Rechnung schreiben parat.

Deine Produktliste sollte folgende Informationen enthalten:

  • Name und Beschreibung deines Produkts
  • Nettopreis
  • Umsatzsteuersatz (7% oder 19%)
  • Bruttopreis
  • Einheit (z.B. Liter, Stück, Kilogramm etc.)
  • Produktnummer
  • Selbstkostenpreis

Rechnung schreiben mit Produktlisten: Produkte anlegen

3. Per Mausklick eine Rechnung schreiben

Hast du deine Kunden und Produkte gespeichert, kannst du loslegen und deine erste Rechnung schreiben. Dazu klickst du einfach auf „Neue Rechnung“ und wählst Kunde und Produkt aus. Rechnungsnummer, Rechnungsdatum und Preise werden automatisch ergänzt.

Du siehst – Kunden-, und Produktlisten erleichtern dir das Leben (und die Rechnungsstellung) ungemein. Damit kannst du ab jetzt in weniger als 1 Minute eine Rechnung schreiben.

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Was muss auf einer Rechnung stehen?

Was müssen Kleinunternehmer bei der Rechnungsstellung beachten?

5 Gründe, warum du deine Rechnungen online schreiben solltest

Welches Rechnungsprogramm ist gut?