Alle Posts

Lieber Banking statt Verspätungszuschlag

Unser ZIEL: die automatische Buchhaltung. Leider sind wir nocht nicht an der Ziellinie angekommen, denn wir können noch nicht automatisch sehen, dass z.B. eine „O2“-Rechnung immer eine Telefonrechnung ist.

Das kommt sicher noch.

Bis dahin muss man noch manuell die Buchungen durchgehen und sie kategorisieren. Das geht mit nur einem Mausklick und so hat man auch gleich die Möglichkeit einen Beleg mit anzuhängen – und fertig ist die Buchhaltung.

Post vom Finanzamt

Ich kann aus eigener leidiger Erfahrung sagen, dass so eine Funktion Gold wert sein kann.

Kennst du das?

Die Mahnung vom Finanzamt flattert ein und ohne auf die Uhr zu gucken weißt du, dass es 5 vor 12 ist. Ich war jahrelang selbständig und weiß nur zu gut: Wer für sein eigenes Geschäft brennt und alles gibt, der hat wenig Zeit für die Buchhaltung – dieses lästige Übel.

Droht der Verspätungszuschlag?

Zeit – die Mangelware jedes Kleinunternehmers – und die Uhr tickt, und zwar schnell. Wer in solch einer Situation schnell Excel nutzen will und Belege sortieren muss, dem kann ich nur ehrlich sagen: Der hat ein Problem. Ich spreche da frei aus eigener Erfahrung – Erfahrung, die mich motiviert hat eine Lösung in Debitoor zu finden.

Wer schonmal mit der Buchhaltung zu spät dran war ist vielleicht schonmal zur Notlösung übergegangen, die da heißt: „Nullmeldung” anstatt regulärer Umsatzsteuervoranmeldung via ElsterOnline. Du meldest also sage und schreibe Null € und musst dies später korrigieren (!). Das ist zwar augenblicklich besser als schon wieder einen Verspätungszuschlag zahlen zu müssen, aber auf keinen Fall eine Dauerlösung.

Wenn die Mahnung vom Finanzamt ins Haus geflattert ist, da kann ich dir sagen, da kriecht dir der kalte Schweiß in den Nacken und du bekommst richtig Stress. „Nur noch eben 398 Belege buchen” – Ok, zwei habe ich ja schon.

Lösungsorientierter Ansatz

Hier setzt Debitoor Banking an. Jeder kennt Online-Banking – es ist so einfach. Deine Bank wählen, via Pin einloggen und Du erhältst im Bankauszug die Übersicht der letzten 9 Monate. Von dort aus kannst Du ganz einfach kategorisieren und buchen. Mach es dir ganz einfach zu einer Routine jede Woche deinen Account zu aktualisieren und deine Ausgaben und Einnahmen zu buchen.

Lieber regelmäßig ein bisschen, als eine Panikattacke zum Jahresende. Vorteile sind:
1. Du sparst Zeit;
2. stellst sicher, dass du keine abzugsfähige Ausgabe vergisst;
3. weißt immer, ob dein Kunde gezahlt hat.

Banking als roter Faden

Eingangs habe ich vom Ziel gesprochen: Der Automatisierung der Buchhaltung. Um dahin zu kommen folgen wir dem Banking als roten Faden.

Mit der Debitoor iPhone App kannst du jetzt auch von unterwegs deine Belege abfotografieren und Ausgaben direkt erfassen und kategorisieren - schon ist die Buchhaltung fertig und du kannst z.B. deine Umsatzsteuervoranmeldung machen.

Für mich ist Banking das Herzstück der Buchhaltung und deshalb die wichtigste Funktion in Debitoor, die ausgebaut werden soll. Sie ist der Schlüssel für die Entwicklung einer Reihe von neuen Funktionen und ich hoffe sie wird auch euer Leben vereinfachen.