Alle Posts

Rechnungsprogramm für Handwerker

Mechaniker bei der Arbeit, der ein Rechnungsprogramm für Handwerker nutzt

Bist du selbstständiger Maler, Installateur, Fliesenleger oder Stuckateur? Egal, welche Art Handwerk du ausübst – du musst neben deinem eigentlichen Geschäft auch den Papierkram erledigen. Sprich: Deinen Kunden Rechnungen ausstellen und deine Ausgaben verwalten.

Wir erklären dir, welches Rechnungsprogramm sich für dich als Handwerker eignet. Und wie du damit ganz schnell und einfach deine Rechnungen schreibst und verwaltest.

Was muss ein Rechnungsprogramm für Handwerker können?

Rechnungsprogramme auf dem Markt gibt es viele. Ein Rechnungsprogramm wie Debitoor erfüllt aber speziell auch alle Anforderungen an ein Rechnungsprogramm für Handwerker.

Folgende „Kunststücke“ sollte dein Rechnungsprogramm beherrschen:

  • Eine Rechnung schnell und einfach schreiben und per Mausklick versenden
  • Verschiedene Rechnungsdesigns (je nach Handwerksbranche)
  • Kunden anlegen und per Dropdown-Menü auswählen
  • Produkte (wie Malfarbe) und Leistungen (wie Anstrich) anlegen und per Dropdown-Menü auswählen
  • Rechnungsverwaltung
  • Rechnungen in Lieferscheine und Mahnungen umwandeln
  • Angebote in Rechnungen umwandeln
  • Automatischer Zahlungsabgleich deiner Rechnungen

Egal wie du deine Leistungen als Handwerker abrechnest – ein gutes Rechnungsprogramm gibt dir die Flexibilität, diese korrekt in Rechnung zu stellen.

Hinweis: Für deine Privatkunden ist eine korrekte Rechnung wichtig, denn sie können ihre Handwerkerrechnung nur dann steuerlich absetzen, wenn diese rechtskonform ist.

Rechnungsprogramm oder Buchhaltungssoftware – was ist besser?

Vielleicht fragst du dich da jetzt: Ein Rechnungsprogramm ist ja schön und gut, aber als Handwerker reicht es nicht, nur meine Einnahmen zu erfassen – ich muss auch meine Ausgaben verwalten können. Ist da eine Buchhaltungssoftware nicht besser?

Die Antwort: Ein gutes Rechnungsprogramm für Handwerker kann beides: Rechnungsstellung und Buchhaltung in einem.

Mit dem Rechnungsprogramm Debitoor kannst du auch deine Buchhaltung erledigen:

  • Ausgaben erfassen und automatisch kategorisieren
  • Belege mit dem Handy abfotografieren und automatisch per OCR Funktion einlesen lassen
  • Banking: Automatischer Zahlungsabgleich deiner Ausgaben (und Rechnungen)
  • Berichte wie GuV und Bilanz
  • Umsatzsteuervoranmeldung

Du siehst: Mit einem Rechnungsprogramm für Handwerker kannst du deine komplette Buchhaltung einfach und schnell erledigen. Bei deiner Umsatzsteuervoranmeldung bis du besonders fix: Du kannst sie per Knopfdruck direkt an das Finanzamt übermitteln und musst sie nicht manuell ausfüllen.

Rechnungsprogramm & Steuerberater: Dein perfektes Duo!

Natürlich ist es auch für dich als selbstständiger Handwerker wichtig, in speziellen Fragen einen Steuerberater an der Hand zu haben. Gerade an deine Steuererklärung solltest du immer einen Profi heranlassen – er weiß am besten, wie das geht.

Zeit spart dein Steuerberater, wenn du deine tägliche Buchhaltung schon mit einem Rechnungsprogramm wie Debitoor erledigt hast: Denn dann muss er sich deine Daten nur noch exportieren und kann auf dessen Basis deine Steuererklärung erstellen.

Dein Rechnungsprogramm bietet dir dafür praktische Exportfunktionen – per Mausklick kannst du alle Daten in das Steuerberater-Format DATEV exportieren und deinem Steuerberater schicken. Oder du gibst deinem Steuerberater einfach Zugriff auf deinen Debitoor-Account – mit dem Steuerberater-Studio.