Ob du als Freelancer eine Steuererklärung abgeben musst?

Das kommt auf deine Gesamteinkünfte an.

Als Gewerbetreibender, Freelancer musst du die Steuererklärung ab einem gewissen Gesamtbetrag deiner Einkünfte abgeben.

Steuererklärung abgeben als Freelancer?

Die Grenzen, gültig ab 2010, belaufen sich ab €8.004,- bei Alleinstehenden und €16.008,- bei Verheirateten.

Steuererklärung – immer nachzahlen?

Deine Einkünfte kannst du dir sehr einfach ausrechnen:
Einnahmen - Werbungskosten = Einkünfte

Denk dran, von den Einkünften Sonderausgaben (Nr. 6 Checkliste), außergewöhnliche Belastungen (Nr. 7 Checkliste), etc. abzuziehen, um deine Gesamteinkünfte zu mindern.

Eine Steuererklärung abzugeben ist nicht gleichbedeutend damit Steuern zu zahlen. Du kannst auch etwas wiederbekommen.

Auf die Belege achten

Wenn du eine Steuererklärung machen musst, dann ist das A und O deine Belege ordentlich zu sortieren. Nimm am besten die Checkliste und leg dir deine Belege zurecht, auch zur Not Eigenbelege.

Eigenbeleg für die Steuererklärung

Achte darauf, dass du jeden Eigenbeleg handschriftlich signieren musst.

Steuererklärung freiwillig abgeben?

Du kannst eine Steuererklärung freiwillig abgeben, zum Beispiel wenn du zu hohe Werbungskosten hattest, Sonderausgaben, oder wenn du geheiratet hast. Dann könnte eine Steuererstattung winken.

Falls nicht, kannst du die Steuererklärung wieder zurück nehmen und gegen die Steuernachzahlung innerhalb eines Monats Einspruch einlegen.

Denk dran, dass du als Selbstständiger deine Steuererklärung immer online abgeben musst, und zwar über ElsterOnline. Der Postweg bleibt dir verwehrt.

Geschrieben von SusanneSusanne, 19. Mai 2015