Alle Posts

Musterrechnung für Fotografen

Fotograf, der eine Musterrechnung für Fotografen nutzt

In einem anderen Beitrag haben wir bereits darüber geschrieben, wie ein Rechnungsprogramm für Fotografen aufgebaut sein sollte.

Heute geht es um das Thema Musterrechnung für Fotografen. Denn auch als Fotograf ist es zeitsparend und praktisch, auf eine professionelle Musterrechnung zurückzugreifen:

Was ist eine Musterrechnung für Fotografen?

Eine Musterrechnung ist nichts anderes als eine standardisierte Rechnungsvorlage, die du für jede Kundenrechnung wiederverwenden kannst.

Eine Musterrechnung für Fotografen sollte darüber hinaus bestimmte spezifische Anforderungen erfüllen. Beispielsweise solltest du Leistungen wie Porträtfoto, Bewerbungsfoto etc. anlegen können.

Wie ist eine Musterrechnung für Fotografen aufgebaut?

Schreibst du eine Rechnung, kannst du dies nicht willkürlich tun. Denn es gibt genaue Vorschriften, wie eine Rechnung aufgebaut sein muss.

Diese Angaben sollte deine Musterrechnung unbedingt enthalten:

  • Dein Name und deine Anschrift als Fotograf
  • Deine Steuernummer
  • Name und Anschrift deines Kunden
  • Rechnungsdatum
  • Rechnungsnummer
  • Leistungsdatum
  • Angaben zum Produkt (also z.B. "Bewerbungsfoto Klassik")
  • Produktpreis (Nettopreis, Umsatzsteuersatz und -betrag, Bruttopreis)

Weitere Angaben auf deiner Musterrechnung sind nicht verpflichtend, aber sinnvoll:

  • Deine Kontaktdaten wie Telefonnummer und Email-Adresse
  • Deine Bankverbindung
  • Die Zahlungsfrist

Achtung: Bist du Kleinunternehmer, darfst du auf deiner Rechnung keine Umsatzsteuer angeben. Deine Musterrechnung sollte in diesem Fall also umsatszteuerfrei sein.

Wie sollte eine Musterrechnung für Fotografen designt sein?

08/15 Rechnung als Fotograf? Vermutlich sträubt sich da dein künstlerisches Herz dagegen. Und das ist auch gut so. Denn wie jedes andere Geschäftsdokument auch sollte deine Rechnung nicht nur professionell, sondern auch individuell auf dich abgestimmt sein.

Gestalte deine Musterrechnung daher ganz im Sinne deiner Corporate Identity. Mindestens sollte aber dein Logo auf der Rechnung platziert sein. Farbgestaltung, Schriftart, Stil sind dann noch das i-Tüpfelchen.

Wie kann ich Skonto, Rabatt und Gutscheine auf meiner Musterrechnung gewähren?

Vielleicht bietest du deinen Kunden ja Gutscheine an, z.B. für ein professionelles Hochzeits-Shooting oder ein klassisches Bewerbungsfoto.

Oder aber du bietest einen Frühjahrs-Rabatt von 15% auf alle deine Leistungen an.

Wichtig ist in diesem Fall, dass deine Musterrechnung auch diese Besonderheiten berücksichtigen kann.

Wie spare ich Zeit beim Erstellen meiner Rechnungen?

Du siehst: Eine Rechnung schreiben kann ziemlich komplex sein. Eine Musterrechnung für Word und Excel hat den Vorteil, dass sie kostenlos ist - und den Nachteil, dass das Erstellen einer Rechnung damit sehr zeitaufwendig ist. Nutzt du die Musterrechnung in einem Rechnungsprogramm sind viele Vorgänge automatisiert:

  • Du kannst Kunden und Produkte per Dropdown-Menü auswählen
  • Angaben wie Rechnungsdatum und Rechnungsnummer werden automatisch eingegeben
  • Du kannst das Rechnungsdesign per Mausklick anpasen
  • Du kannst deine Rechnung direkt aus dem Programm heraus versenden
  • Deine Rechnungen werden automatisch verwaltet
  • Du kannst Zahlungen automatisch mit deinen Rechnungen abgleichen

Debitoor - Rechnungsprogramm für Fotografen

Mit Debitoor erstellst du deine Rechnungen in Null komma Nix. Hier steht dir eine professionelle Musterrechnung für Fotografen zur Verfügung.

Als Rechnungsprogramm bietet dir Debitoor aber auch noch viele erweiterte Buchhaltungsfunktionen. so kannst du als Fotograf beispielsweise Ausgaben für dein Kamera-Equipment anlegen. Oder deine Umsatzsteuer-Voranmeldung automatisch an das Finanzamt versenden.

Neugierig geworden? Dann teste Debitoor jetzt 7 Tage kostenlos.