In 3 Schritten zur perfekten Kunden-Weihnachtskarte

Weihnachtskarte

Hörst du schon die Glocken läuten? Weihnachten bedeutet nicht nur Kekse und Glühwein, sondern auch: Kundenbindung und Kundenpflege! Eine kleine Aufmerksamkeit zu Weihnachten ist Marketing in eigener Sache. Teure Geschenke braucht es dafür aber nicht. Die gute alte Weihnachtskarte tut’s auch.

Wie sag ich’s meinem Kunden?

„Frohe Weihnachten!“ – Wie lassen sich diese berühmten Worte am besten in Szene setzen? Eine schnöde Weihnachtskarte mit Christbaum drauf und Firmenlogo? Zu wenig originell. Um beim Kunden für Eindruck zu sorgen, empfiehlt es sich …

… die Kunden-Weihnachtskarte persönlich und individuell zu gestalten
… Bezug zur Firma und dem Unternehmenszweck herzustellen
… mit „Mehrwert“ zu punkten

Diese Punkte klingen einfach, sind aber oft schwieriger umzusetzen als gedacht. Persönlich, individuell, praktisch – und dabei noch möglichst kostengünstig?

Inspiration für deine Kunden-Weihnachtskarte

Zur Inspiration haben wir für euch die besten Ideen für kreative Weihnachtskarten gesammelt:

  • Kreative Add-Ons & Give Aways

Eine tolle Möglichkeit, aus der Masse an Weihnachtspost herauszustechen, sind kreative Add-Ons zur Weihnachtskarte. Denn: In ein Kuvert passt mehr, als man denkt!

Du führst einen Versandhandel für Deko-Bedarf? Wie wärs mit einer Bienenwachskerze zum Selberdrehen? Die Bienenwachsscheibe ist flach und lässt sich optimal mit ins Kuvert packen…

Als Dolmetscherin kennst du dich mit Sprachen aus? Dann gestalte doch ein zweisprachiges Weihnachtslied in Form eines Notenblattes.

Du hast dich als Tischler selbstständig gemacht? Dann leg der Weihnachtskarte ein kleines Holzmodell-Set zum Zusammensetzen einer Weihnachtsfigur oder Baumschmuck bei.

  • Multifunktionale Weihnachtskarten

Wer sagt, dass eine Weihnachtskarte nur eine Weihnachtskarte sein muss? Mit multifunktionalen Weihnachtskarten schaffst du einen echten „Mehrwert“ für deine Kunden.

Du bist Schmuckdesignerin? Dann gestalte die Weihnachtskarte doch als Faltkarte und lass deine Kunden eine kleine Schmuckbox für die Aufbewahrung ihrer Accessoires daraus basteln.

Deine Zielgruppe sind vor allem Business-Kunden? Wie wäre es mit einem winterlichen Lunch-Rezept fürs Büro auf der Rückseite? Der „3-Minuten Maroni Burger fürs Büro“?

Du hast eine eigene Online Marketing Agentur gegründet? Dann designe die Karte als Aufsteller und gib deinen Kunden auf der Rückseite „Die 10 besten SEO-Tips für 2016“ mit auf den Weg.

  • Weihnachtskarten mit persönlichem Spruch

Auch der Weihnachtsspruch auf der Karte sollte sorgsam gewählt sein und zu dir passen. Je persönlicher der Gruß, umso mehr Eindruck wird er hinterlassen.

Du bist selbstständige Musiklehrerin? Dann wünsche deinen Kunden anstatt „Frohe Weihnachten und ein schönes Neues Jahr“ doch „Klangvolle Weihnachten und ein stimmungsreiches Neues Jahr“.

Deine Geschäftsidee ist Party-Catering? Dann mach daraus ganz einfach „Kulinarische Weihnachten und ein prickelnder Rutsch ins Neue Jahr.“

Tip: Der persönliche Spruch wirkt noch persönlicher, wenn du dir die Mühe machst, ihn von Hand zu schreiben. Bei einem kleinen Kundenstamm sehr zu empfehlen!

Hat dich der Artikel inspiriert und du hast eine zündende Idee für deine Kunden-Weihnachtskarte? Großartig! Eines ist sicher: Mit einer persönlichen und individuellen Weihnachtskarte hast du die Chance zu punkten und einen positiven Eindruck bei deinen Kunden zu hinterlassen.

Viel Spaß bei der Gestaltung deiner Kunden-Weihnachtskarte!

Mehr Tips zum Thema Kundengewinnung und Kundenpflege gibt's hier:

Geschrieben von AndreaAndrea, 4. Dezember 2015