Video: Debitoor interviewt BLOOMY DAYS

Franziska, die Gründerin von BLOOMY DAYS, hat eine wahre Erfolgsgeschichte zu erzählen. Denn sie hat ihre Leidenschaft für Blumen zum Beruf gemacht und nebenbei eine Marktlücke geschlossen.

Warum sie so begeistert von Debitoor ist und wie sie auf die Idee kam ihr Unternehmen zu gründen, hat sie uns im Interview verraten.

Ein Schnittblumenlieferservice als Gründungsidee

Blumen haben Franziska schon immer begeistert. Auch als sie noch in der Modebranche tätig war, hat sie dafür gesorgt, dass ihr Arbeitsplatz immer durch frische Blumen aufgehellt wurde.

Als ihr Unternehmen jedoch den Standort wechselte und der wöchentliche Gang zum Blumenhändler des Vertrauens nicht mehr möglich war, fiel ihr eine Marktlücke auf: Es gab keinen Lieferservice für Schnittblumen im Internet.

Bloom Days.jpeg

Das hat Franziska inzwischen mit viel Engagement und Herzblut geändert.

Mit viel Liebe zum Detail ist BLOOMY DAYS erfolgreich

BLOOMY DAYS liefert saisonale Schnittblumen, die von Hand geputzt, liebevoll verpackt und direkt an der Haustür abgegeben werden. Dieser Service wird in Form verschiedener Abonnement Optionen nicht nur Privatpersonen sondern auch Unternehmen angeboten.

Wer einen Blick auf die BLOOMY DAYS Website oder Facebook Seite wirft, erkennt schnell mit wie viel Liebe zum Detail hier gearbeitet wird. Neben den „Bloomen der Woche“, findet man auch viele Deko-Tipps.

Bloomy days Blumen.jpg

Die Leidenschaft für Blumen und das Auge für Design ist auch im BLOOMY DAYS Shop in Berlin Mitte deutliche zu spüren. In gemütlicher Atmosphäre und inmitten eines Blumenmeers arbeitet ein kleines Team am Erfolg des Unternehmens. Schnittblumen kann man hier auch direkt vor Ort kaufen.

Dahinter steckt viel Arbeit und zu Beginn der Gründung musste Franziska auch einige Hürden nehmen.

Der Kampf mit der Buchhaltung

Wie für viele Jungunternehmer war die Buchhaltung auch für Franziska eine große Herausforderung.

Auch wenn die Buchhaltung von Anfang an extern erledigt wurde, mussten die richtigen Prozesse für die Rechnungsstellung, die Angebotserstellung und das Mahnwesen gefunden werden.

Aber Franziska liebt Herausforderungen. Am Ende war der Kampf mit der Buchhaltung dann gewonnen – nicht zuletzt dank Debitoor.

BLOOMY DAYS for Debitoor

Auf Debitoor ist BLOOMY DAYS über Google gestoßen. Die Buchhaltungssoftware entspricht genau den Bedürfnissen des Unternehmens und Franzsika ist vor allem von dem schönen Design und der einfachen Handhabung überzeugt.

Für Kunden die Einzelbestellungen machen oder Geschäftskunden, die gerne eine richtige Rechnung haben möchten, ist die Rechnungsstellung mit Debitoor perfekt.

Dabei ist ein zusätzliches Plus, das sich das Layout der Rechnungsvorlagen genau an die Wünsche von BLOOMY DAYS anpassen lässt.

Das Interview hat uns viel Spaß gemacht und wir sind begeistert von so viel Engagement. In diesem Sinne: Debitoor for BLOOMY DAYS.

Übrigens: Aaron ein anderer begeisterter Debitoor Nutzer hat sich inzwischen für ein BLOOMY DAYS Abo entschieden - das nennen wir Netzwerken.

Mehr spannende Interviews findet ihr auf unserem You Tube Channel.

Geschrieben von HannahHannah, 7. August 2014