Alle Posts

Rechnungsprogramm: Wie kann ich Rabatt vergeben?

Rollschuhe mit Preisschild, auf die man in einem Rechnungsprogramm Rabatt gewähren kann

Rabatt – denkst du dir vielleicht jetzt – wer will denn schon Rabatt vergeben? Ich will ja schließlich nicht, dass meine Kunden weniger bezahlen (und ich weniger verdiene).

Dennoch kann es manchmal sinnvoll sein, deinen Kunden Rabatt zu gewähren. Zum Beispiel einem besonders treuen Stammkunden – oder einem Kunden, der dich gerade weiterempfohlen und dir dadurch einen Auftrag vermittelt hat.

Mit einem Rechnungsprogramm ist das Vergeben von Rabatten zum Glück ganz einfach.

Welche Formen von Rabatt gibt es?

Über dein Rechnungsprogramm kannst du alle Arten von Rabatten vergeben. Diese lassen sich beispielsweise folgendermaßen kategorisieren:

  • Mengenrabatt
  • Treuerabatt
  • Saisonrabatt
  • Barzahlungsrabatt
  • Sonderrabatt

Nicht alle Rabattarten sind für dich sinnvoll – das hängt immer vom Geschäftsfeld ab. Arbeitest du saisonunabhängig, macht es beispielsweise keinen Sinn, Saisonrabatt anzubieten. Aber vielleicht zählen zu deinen Kunden ja auch Studenten? Dann kannst du für diese Kundengruppe einen Sonderrabatt gewähren.

Wie berechne ich Rabatte mit meinem Rechnungsprogramm?

Nachdem du dich für eine Rabattart entschieden hast, musst du den Rabatt natürlich berechnen. Ein Rechnungsprogramm macht es dir in dieser Hinsicht sehr einfach: Du musst nicht mühsam Kopfrechnen oder den Taschenrechner zücken – die Berechnung erfolgt automatisch.

Prinzipiell berechnest du Rabatt folgendermaßen:

Gesamtbetrag / 100 x Prozent = Rabattwert

Vergibst du beispielsweise 10% Rabatt auf einen Gesamtbetrag von 150€, beträgt der Rabattwert 15€.

Dein Rechnungsprogramm ermöglicht es dir aber nicht nur, Rabatt auf den Gesamtbetrag der Rechnung zu gewähren, sondern auch, Rabatte auf einzelne Rechnungspositionen zu geben.

Rechnungsprogramm: Rabatt auf einzelne Positionen

Ein Rechnungsprogramm wie Debitoor erlaubt es dir, einen so genannten „Zeilenrabatt“ zu gewähren. Das kann z.B. sinnvoll sein, wenn dein Kunde mehrere Artikel in deinem Webshop bestellt, aber nur einer davon vergünstigt ist.

In deiner Rechnungsvorlage im Rechnungsprogramm klickst du nun einfach in das Feld „Rabatt“ direkt in der Produktzeile und gibst dort die Höhe des Rabatts in Prozent ein.

Dein Rechnungsprogramm berechnet nun den Rechnungsbetrag neu und zieht den Rabatt von der Rechnungssumme automatisch ab.

Rechnungsprogramm: Rabatt auf den Gesamtbetrag

Möchtest du hingegen auf den Gesamtwert deiner Rechnung Rabatt gewähren, kannst du das im Zusatzfeld „Optionen“ deiner Rechnungsvorlage tun.

Auch hier gibst du ganz einfach wieder den Rabattbetrag in % ein – und schon passt dein Rechnungsprogramm den Gesamtbetrag entsprechend an.

In beiden Fällen weist dein Rechnungsprogramm den Rabatt natürlich entsprechend gesondert aus – sodass dein Kunde immer genau weiß, welchen Rabatt in welcher Höhe er erhält.