Alle Posts

Debitoor Hackathon 2017: Rechnungsprogramm noch besser machen

Debitoor Team beim Hackathon Kick Off

Jedes Jahr veranstalten wir bei Debitoor ein Team-Event, bei dem alle Kolleginnen und Kollegen aus den internationalen Büros zusammenkommen.

Ziel ist es, in gemischten Teams aus verschiedenen Arbeitsbereichen – Marketing, Kommunikation, Support, Development – neue Strategien zu erarbeiten, um das Rechnungsprogramm weiter zu verbessern.

Dieses Jahr hatten wir uns besonders viel vorgenommen: Ein Hackathon!

Letzte Woche war es soweit: Mittwoch bis Freitag kam das ganze Team zusammen. Über 40 Menschen aus 12 verschiedenen Ländern.

Was ist ein Hackathon?

Ein Hackathon bezeichnet normalerweise eine kollaborative Software- oder Hardwareentwicklungsveranstaltung.

In der Regel arbeiten dabei Entwickler aus verschiedenen Bereichen zusammen, ebenso wie Graphik- und UX/UI-Designer und andere Beteiligte am Softwareentwicklungsprozess.

Ziel ist es, in einem festgelegten, engen Zeitrahmen in Teams neue Ideen und Projekte zu entwickeln und umzusetzen.

Was passiert beim Debitoor Hackathon?

Hackathon à la Debitoor geht so: Jeder im Team hat im Voraus die Möglichkeit, ein eigenes Projekt vorzuschlagen – und Andere davon zu überzeugen.

Die Vorschläge kommen aus dem Support-Team, von Entwicklern und Copywritern. Am Ende braucht zwar jedes Team mindestens einen Entwickler, um die Idee umzusetzen – aber alle Departments bringen sich ein.

Debitoor Hackathon Nachtschicht

Wie immer ist es uns wichtig, nah am Kunden zu sein und Projekte zu starten, die tatsächlich hilfreich sind. Daher werten wir Feedback aus dem Support aus, sprechen mit Debitoor-Usern, werten Daten aus und recherchieren umfangreich.

Ebenfalls Teil der Arbeit im Projekt ist die Kommunikation darüber mit den Usern: Wie kann ein neues Feature verständlich vermittelt werden? Wie können wir sicherstellen, dass alle, für die es relevant ist, davon erfahren?

6 Teams arbeiten zwei Tage lang an der Umsetzung ihrer Ideen - teilweise bis spät in den Abend.

Am Ende stehen 6 Projekte: Integrationen, neue Features, Gestaltung der Website. Genaueres können wir noch nicht verraten, noch stecken wir im Experimentiermodus. Aber Augen auf die nächste Zeit!

Team-Event und Support

Wenn das Ganze Team beschäftigt ist mit eigenen Projekten, um Debitoor weiter zu verbessern, wer ist dann Ansprechpartner für die Fragen der User? Falls ihr letzte Woche an den Support geschrieben habt, werdet ihr sicher bemerkt haben, dass wir dennoch für euch da waren.

Eure Fragen im Chat und per Mail beantwortete in dieser Zeit das Management-Team – ebenso international wie der Rest des Teams können sie alle Debitoor-Sprachen handlen. Und wir finden: Ein CEO im Kundensupport – Hut ab! Noch näher dran an den Usern geht kaum.