Alle Posts

Alles neu, alles besser: Zahlungen sind jetzt Banking

Screenshot der neuen Banking-Funktion im Rechnungsprogramm auf Macbook

Unser Entwicklerteam platzt gerade ein bisschen vor Stolz über eine der technisch anspruchsvollsten Neuerungen, die es in Debitoor bisher gab: Wir haben den Bereich „Zahlungen“ komplett überarbeitet.

Der Import von Zahlungen ist ein essentieller Bereich in Debitoor. Denn er ermöglicht das Abgleichen von Rechnungen und Einnahmen direkt in der Software. In deinem Account werden Transaktionen automatisch gematcht – und sparen dir so sehr viel dröge und langwierige manuelle Arbeit.

Was ist neu - und warum?

Seit langem haben wir Feedback von zahlreichen Usern erhalten, die Verbesserungsvorschläge für diesen Bereich gemacht haben. Und auch wir selbst waren nicht mehr zufrieden. „Das geht besser!“, waren sich User und Team einig.

Das Ziel: Den Bereich Zahlungen an unsere gestiegenen Ansprüche an Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit anpassen. Was das genau heißt? Hier sind die Neuerungen.

1. Der Name

Was dir als Erstes auffallen wird: Der Name. Der Menüpunkt „Zahlungen“ ist verschwunden und durch „Banking“ ersetzt.

Screenshot Menü Rechnungsprogramm Banking

Das reflektiert den Umstand, dass du mittlerweile all deine Konten, seien es Girokonto und Kreditkarte oder iZettle und PayPal via direkter Integration, automatisiert in Debitoor verwalten und abgleichen kannst.

In Zukunft wollen wir diese Optionen noch weitergehend verbessern und ausbauen.

2. Sei besser organisiert

Eine der wichtigsten Neuerungen: Die Suchfunktion und Filter für deine Transaktionen. Beides erleichtert deine täglichen Arbeitsabläufe immens.

Lass dir zum Beispiel nur die noch nicht abgeglichenen Zahlungen anzeigen und sieh sofort, was noch zu tun ist. So fällt es dir leicht, mit deiner Buchhaltung immer auf dem Laufenden zu sein und du verlierst nie wieder den Überblick beim Wühlen nach übrig gebliebenen Transaktionen.

Zudem kannst du nun Konten, die du nicht mehr benötigst, einfach archivieren. So kannst du nur die aktuellen und aktiven Konten in deiner Ansicht behalten, ohne alte Transaktionen löschen zu müssen und damit die Zahlen zu verlieren.

3. Bessere Übersicht über deine Einnahmen und Ausgaben

Du kannst jetzt bei jeder Transaktion sofort sehen, wie sie verknüpft und kategorisiert wurde.

Du siehst zum Beispiel eine Ausgabe mit der falschen Kategorie? Klicke einfach direkt auf den Link zur Ausgabe, bearbeite sie und gelange mit „Speichern“ zurück zum Banking. Schnell und einfach.

Banking – so wurde es, was es ist

Bei den meisten unserer größeren Veränderungen nehmen wir bereits im Entwicklungsprozess das Feedback der Nutzer mit auf, arbeiten etwa viel mit Prototypen oder Beta-Tests.

Auch beim Banking haben mehrere hundert Debitoor-User die Funktion in den letzten Wochen in der Beta-Phase getestet und kommentiert. Danke für euer Feedback!

Einiges haben wir bereits umgesetzt. So waren sich etwa sehr viele User einig, dass wir unbedingt die rote und grüne Färbung der Zahlen für ausgehende bzw. eingehende Zahlung beibehalten sollen, die es in „Zahlungen“ gab. Et voilà: wir haben uns entschieden, sie wieder einzuführen.

Wir sind weiterhin gespannt, was ihr vom neuen Banking haltet – Lasst es uns wissen! Auch hier gilt, wie immer: Das ist erst der Anfang, wir werden diesen Bereich ständig weiterentwickeln und an die Bedürfnisse der User anpassen.


Du hast Zahlungsimport und Zahlungsabgleich in Debitoor bislang nicht genutzt? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um es auszuprobieren! Die vollen Banking-Funktionen stehen dir ab dem M-Plan zur Verfügung.