Alle Posts

Alles nur geklaut? Macht nix, liebe Frauen. Ein Appell an die intuitive Intelligenz.

Jeder kennt ihn - den Traum sein eigener Chef zu sein. Viele lassen sich von der Erfüllung von Gefühlen leiten, und zwar in positiver oder negativer Weise.

Bei Frauen überwiegen nach der brillianten Idee oft die Zweifel.

"Schaff ich das?"
"Was ist mit Familie?"
"Gab es die Idee nicht schon vorher?"
"Was, wenn ich mich verschulde?"
WAS...?!

Fragen über Fragen, die keiner im Vorfeld beantworten kann. Die eigentlich zu stellende Frage ist, wie hoch deine Risikobereitschaft ist.

Selbstverwirklichung vs. festem Einkommen?

Die Hyperenthusiasten würden jetzt sagen - leben deinen Traum. Einfach so.
Auf was warten?

Männer tun das, aber bauen den Traum auf einem soliden Gerüst. Rationaliät ist der Wächter der Intuition. Das tun sie, weil bei ihnen die Idee eng mit dem Erfolgsgedanken verknüpft ist - Erfolg ist gleich ein Ziel, ein Resultat, zu dem sie sich durchboxen - ob mit Ellenbogen oder Nerd-Brille. Der Erfolgsgedanke zählt. Für Männer ist die Arbeit am persönlichen Erfolg Spass.

Für Frauen dagegen oft Stress. Sie träumen von Selbstverwirklichung auf ihre legitime Art und Weise. Es geht darum die eigenen Fertigkeiten weiter zu entwickeln. Ich habe das Gefühl, dass Erfolg und Geld dabei an zweiter Stelle stehen. Oft ist dies für Frauen der Kasus Knacktus.
Ein Hemmschuh, den sie sich übrigens selber anziehen.

Zurück zur Kindheit - war man nicht erfolgreicher mit all dem, was einem Spass gemacht hat? Genau dasselbe ist es als Erwachsener - als Kind hat man nur nicht ans Geld gedacht.

Alles nur geklaut - na und?!

Logisch - jeder klaut die Idee eines anderen, wandelt sie ab, packt sie neu ein und macht ein Schleifchen drum. Machen wir uns doch nichts vor, um mehr geht es nicht, aber solange es Spass macht? Keiner wird die Welt revolutionieren. Die Wahrscheinlichkeit etwas Revolutionäres zu schaffen, was der Mensch noch nicht hat, ist klein. Selbst Rechnungsprogramme gab es schon vor Debitoor. Wir leben in einer Luxusgesellschaft. Kurz zur Erinnerung: Essen, Trinken, Schlafen - reicht zum Überleben.

Zur Verdeutlichung. Jeder hat Schnürsenkel. Nicht alle haben sie in pinkem Leder. Keiner braucht sie in pinkem Leder. Aber der Bedarf daran kann geweckt werden.

  • Welches Image willst du schaffen?
  • Wer willst du sein?

Das sind die Fragen, auf die es ankommt. Vielleicht sollte man sich von der intuitiven Intelligenz leiten lassen und dabei haben Frauen eindeutig die Nase vorn. Also los!

Diskussionsbedarf?
Natürlich schreibe ich über Klischees und Stereotypen. Aber liegt nicht in allem ein Fünkchen Wahrheit? Gibt es einen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Startups?
Ich bin neugierig...