Alle Posts

9 wichtige Begriffe, die du beim Rechnung schreiben wissen solltest

Buch mit den wichtigsten Begriffen zum Rechnung schreiben

Sobald du als Gründer das erste Mal eine Rechnung schreiben musst, wirst du mit einer Reihe verschiedener Begriffe konfrontiert – die du vielleicht noch nie gehört hast.

  • Was ist das Fälligkeitsdatum?
  • Worin unterscheiden sich Rechnungsdatum und Leistungsdatum?
  • Was ist die Kleinunternehmerregelung?

Wir erklären dir hier die neun wichtigsten Begriffe, die du zum Rechnung schreiben benötigst.

Umsatzsteuer / Vorsteuer

Die Umsatzsteuer ist die die Steuer, die du auf deine Verkäufe – also deine Umsätze – an das Finanzamt bezahlst. Du stellst sie deinen Kunden beim Rechnung schreiben in Rechnung.

Die Vorsteuer ist die Umsatzsteuer, die du auf deine Einkäufe vom Finanzamt zurückerstattet bekommst. Deine Lieferanten stellen dir die Vorsteuer beim Rechnung schreiben in Rechnung.

Nettopreis

Der Nettopreis ist dann relevant, wenn du Umsatzsteuer in deiner Rechnung anführst. Der Nettopreis ist der Preis ohne gesetzliche Umsatzsteuer.

Bruttopreis

Im Gegensatz zum Nettopreis beinhaltet der Bruttopreis bereits die Umsatzsteuer. Nettopreis plus Umsatzsteuer ergibt also den Bruttopreis.

Nettopreis-Format

Beim Nettopreis-Format wird die Umsatzsteuer ausgehend vom Nettopreis berechnet.

Bruttopreis-Format

Beim Bruttopreis-Format wird die Umsatzsteuer ausgehend vom Bruttopreis berechnet. Dadurch kann sich im Vergleich zum Nettopreis-Format ein geringfügig anderer Umsatzsteuerbetrag ergeben.

Kleinunternehmerregelung

Umsatzsteuer führst du nur als Regelunternehmer an da Finanzamt ab. Bist du Kleinunternehmer, bist du von der Umsatzsteuer befreit. Das bedeutet, du musst keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen und darfst beim Rechnung schreiben keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen.

Rechnungsdatum

Das Rechnungsdatum gibt an, zu welchem Zeitpunkt du deine Rechnung geschrieben hast. Es ist eine der Pflichtangaben, die du beim Rechnung schreiben angeben musst.

Leistungsdatum / Lieferdatum

Neben dem Rechnungsdatum gehört auch das Leistungsdatum / Lieferdatum auf deine Rechnung. Es gibt an, zu welchem Zeitpunkt du deine Leistung erbracht bzw. deine Lieferung durchgeführt hast. Oft sind Leistungsdatum und Rechnungsdatum identisch.

Fälligkeitsdatum

Das Fälligkeitsdatum auf deiner Rechnung ist gleichzusetzen mit der Zahlungsfrist. Prinzipiell gilt: Eine Rechnung ist sofort fällig. Aus Kulanzgründen hat es sich aber eingebürgert, beim Rechnung schreiben eine Zahlungsfrist von 2-4 Wochen zu gewähren.