Crowdsourcing – ideal für dein Start-up oder Kleinunternehmen?

Viele Ideen aber wenig Geld – Gründer und Kleinunternehmer können davon ein Lied singen. Crowdsourcing wird deshalb gerade für kleinere und neu gegründete Unternehmen oft als interessantes Konzept gehandelt.

Tatsächlich kann das Einbeziehen externer Stakeholder für verschiedene Tätigkeiten schnelle Ergebnisse liefern und interessante Ideen hervorbringen.

b-003-de-crowdsourcing-2014-04-04.jpg

Auch Debitoor benutzt Crowdsourcing

Das Feedback Forum für deine Ideen und die offene API zur Entwicklung eigener Apps sind gute Beispiele dafür, wie Debitoor Crowdsourcing einsetzt.

Uns ist es extrem wichtig, deine Bedürfnisse zu kennen und Debitoor danach zu entwickeln. Schließlich möchten wir die einfachste Buchhaltungssoftware für Kleinunternehmer zur Verfügung stellen.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Crowdsourcing

Neben der Generierung von Ideen und der Programmierung von Apps können mit Crowdsourcing noch viele andere Ziele verfolgt werden. Mittels Crowdfunding können Start-ups z. B. Kapital aufbringen. Hierbei helfen Webseiten wie Indiegogo und Seedmatch. Für Software wird auch gerne das sogenannte Crowdtesting zum Finden von Fehlern benutzt.

Selbst verschollene Flugzeuge werden heute per Crowdsourcing gesucht, wie das unheimliche Beispiel von Flug MH370 zeigt.

Hast du vielleicht selber Erfahrungen mit Crowdsourcing gesammelt? Wir würden uns über deine Kommentare freuen!

Geschrieben von DavidDavid, 4. April 2014