Debitoor Gründerlounge

Was du über Rechnungsstellung und Buchhaltung wissen solltest

Eine gute Geschäftsidee finden - ein wichtiger Schritt zur Unternehmensgründung

Mit der eigenen Geschäftsidee zum Millionär werden - wer hat davon nicht selbst schon einmal geträumt? Zu einer wirklich guten Geschäftsidee gehört aber etwas mehr als nur ein instinktiver Geistesblitz. Ohne entsprechendes Know-How und präzise Planung kann auch die beste Geschäftsidee scheitern.

Titelbild

In diesem Artikel zeigen wir dir, worauf es bei einer guten Geschäftsidee ankommt, wie du eine vielversprechende Geschäftsidee findest und wie du deine Geschäftsidee letztendlich umsetzen kannst.

Was macht eine gute Geschäftsidee aus?

Ideen für ihr eigenes Unternehmen haben viele. Doch nur die wenigstens schaffen es bis zur Unternehmensgründung und darüber hinaus. Um eine gute Geschäftsidee zu erkennen, solltest du auf einige Punkte achten:

  • Es besteht ein echtes Problem und die eigene Idee löst dieses Problem erfolgreich und idealerweise besser als andere, bestehende Unternehmen.
  • Du bist selbst ein Typ für ein eigenes Unternehmen und hast das nötige Fachwissen.
  • Die Geschäftsidee passt zu dir selbst und motiviert dich, auch harte Arbeit zu leisten.
  • Es gibt einen Markt und eine entsprechende Nachfrage für die eigene Geschäftsidee.

Natürlich gibt es noch viel mehr zu beachten, bevor du dich ich mit der eigenen Geschäftsidee wirklich in die hart umkämpfte Unternehmenswelt stürzst. Es sollte immer ganz genau analysiert werden, ob die eigene Gründungsidee wirklich tragfähig ist und der Konkurrenz standhalten kann.

Wie finde ich eine gute Geschäftsidee?

Oft hört man, dass erfolgreichen Unternehmensgründern ihre geniale Geschäftsidee im Traum, unter der Dusche oder einfach beim Spazieren einfiel. So leicht ist es aber meistens nicht, denn die Suche nach einer guten Geschäftsidee ist oft ein komplexer Prozess aus Brainstorming, Zielgruppen- und Konkurrenzanalyse und Finanzplanung.

Tipps für die Suche nach der eigenen Geschäftsidee

Um dir die Suche nach der eigenen Geschäftsidee zu erleichtern, hier ein paar Denkanstöße:

Persönliche Ärgernisse oder Probleme
Eine gute Geschäftsidee soll ein bestehendes Problem lösen. Deshalb frag dich einmal:

Was nervt dich selbst oder Freunde bzw. Familie und was könnte hier Abhilfe schaffen? Gibt es etwas, wofür du bisher noch keine angemessene Lösung finden konntest? Bei welchem Produkt oder Dienstleistung hast du schon oft gedacht „Das geht besser” oder „Das geht günstiger”?

Die eigenen Talente und Vorlieben
Ein eigenes Unternehmen zu gründen kann anstrengend und teilweise langweilig sein. Umso besser, wenn man mit Freude und Enthusiasmus dabei ist. Also:

Was macht dir Spaß und wie verbringst du am liebsten deine Freizeit? Welches Talent hast du oder welches Talent möchtest du gern weiter ausbauen? Wovon hast du schon immer geträumt und was würdest du tun, wenn du unendlich viel Geld hättest?

Trends und Marktlücken entdecken
Einge gute Geschäftsidee orientiert sich an Trends oder füllt idealerweise eine vorhandene Marktlücke. Recherchiere einmal:

Was ist gerade „In” und was tut/hat/will/kennt momentan wirklich jeder und jede? Was könnte auch in einem Jahr noch wichtig und beliebt sein? Wo liegt möglicherweise noch Verbesserungspotential oder woran wurde noch gar nicht gedacht?

Mögliche Wege zur eigenen Geschäftsidee

Viele Wege führen nach Rom und viele Wege führen zu einer erfolgreichen Unternehmensgründung. Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten eine geniale Geschäftsidee zu finden und umzusetzen.

1. Bestehende Geschäftsideen übernehmen

Manchmal kann es doch so einfach sein. Es gibt schon so viele tolle, lukrative Geschäftsideen, deren Markt womöglich noch nicht vollständig ausgeschöpft ist. Yoga Instructor, Café-Betreiber/In oder Möbeldesigner/In, viele Geschäftsideen lassen sich einfach übernehmen oder abwandeln.

Du musst also gar nicht zwangsläufig etwas ganz Neues erfinden, um erfolgreich selbstständig zu werden. Das Konzept des Franchisings ist dafür das beste Beispiel, denn hier wird ein schon bestehendes Geschäftsmodell auf verschiedene Standorte übertragen.

2. Andere Geschäftsideen aufgreifen und verbessern

Viele Produkte oder Dienstleistungen auf dem Markt sind noch lange nicht perfektioniert. Es lohnt sich also einmal zu überlegen, was man selbst möglicherweise besser machen könnte.

Vielleicht kannst du ja etwas günstiger, nachhaltiger oder leistungsfähiger anbieten, als andere Unternehmen. Überlege dir, was du dir als Kunde/In selbst wünschen würdest und wie dieser Wunsch erfüllt werden könnte.

3. Neue, originelle Geschäftsidee entwickeln

Am schwierigsten, aber womöglich auch am lohnenswertesten ist es, eine völlig neue, originelle Geschäftsidee zu finden und damit ein Problem anzugehen, für das es bisher noch keine Lösung gibt.

Zwar ist diese Option oft riskanter und schwieriger in der Umsetzung, doch ist der Wettbewerbsdruck bei Weitem geringer als bei übernommenen Geschäftsmodellen. Besonders Startups versuchen oft innovative Geschäftsideen für vorhandene Probleme zu finden, um sich einen eigenen Platz in der Unternehmenswelt zu ergattern.

Geschäftsidee gefunden - Und jetzt?

Nun gilt es, deine Geschäftsidee umzusetzen. Zunächst solltest du einen konkreten Businessplan für deine Geschäftsidee entwickeln und darin alle wichtigen Aspekte und Schritte deiner Unternehmensgründung festhalten.

Wichtig ist natürlich auch die Finanzierung. Ein nächster Schritt könnte sein, Investoren für deine Geschäftsidee zu finden und sie von deinen Plänen zu überzeugen.

Zu guter Letzt solltest du dir überlegen, ob es Sinn macht, deine Geschäftsidee patentieren zu lassen. So kannst du deine Geschäftsidee vor Nachahmern und potentieller Konkurrenz schützen und hast die Möglichkeit, deine Geschäftsidee gegebenenfalls zu verkaufen.

Übrigens: Ein Buchhaltungsprogramm wie Debitoor hilft dir, schnell und einfach Angebote und Rechnungen zu schreiben sowie deine Einnahmen und Ausgaben jederzeit im Blick zu haben. So kannst du dich voll und ganz auf die Weiterentwicklung deines Unternehmens konzentrieren.

Ähnliche Themen

Firmierung - der richtige Firmenname für mein Unternehmen

Schritt für Schritt in die Selbstständigkeit

Wie finanziere ich meine Unternehmensgründung?

Wie finde ich heraus, wer meine Konkurrenz ist?

Ihre Privatsphäre liegt uns am Herzen

Wenn du diese Website oder unsere mobilen Applikationen besuchst, sammeln wir automatisch Informationen wie standartisierte Details und Identifikatoren für Statistiken oder Marketingzwecke. Du kannst diesem zustimmen, indem du deine Präferenzen unten konfigurierst. Du hast auch die Möglichkeit, nicht zuzustimmen. Bitte nimm zur Kenntnis, dass einige Informationen trotzdem über den Browser gespeichert werden könnten, da dies nötig ist, damit die Seite funktioniert. Wenn du zur Website zurückkehrst, kannst du deine Datenschutzeinstellungen jederzeit ändern.