Debitoor Gründerlounge

Was du über Rechnungsstellung und Buchhaltung wissen solltest

Bin ich der Typ für ein eigenes Unternehmen?

Gegenfrage: Wie sieht denn der Typ für ein eigenes Unternehmen aus?

Groß, schlank, sexy, markantes Kinn, energischer Blick und Siegermentalität? Ja, auf jeden Fall im Film und in den Medien.

Den wahren Unternehmensgründer erkennt man nicht am Aussehen, sondern an seiner Hartnäckigkeit.


bin_ich_der_typ_fuer_ein_eigenes_unternehmen.png

Wer sich auf Psycho-Tests verlässt, ist verlassen.

Wahrscheinlich gibt es zahlreiche Psycho-Tests im Internet. So nach dem Motto, wenn du am liebsten weiße Gummibärchen ist, bist du farblos, bleich und ein Versager und wenn du die roten liebst aggressiv, energisch, erfolgreich, ein echter Gründertyp also.

Glaubst du dran? Hoffentlich nicht. In einem anderen Test ist das wahrscheinlich genau anders herum.

Gründergeschichten als Abschreckungseffekt

Alle kennen die Geschichte von Steve Jobs und nehmen sich ein Beispiel daran, weil er nicht nur eine Marke, sondern auch einen Lifestyle erschaffen hat. Der Mac ist mehr als ein Computer und für so manchen eine Religion. Oder mehr ein Statussymbol für alle die, die sich „Ich bin kreativ“ auf die Stirn geschrieben haben.

Diese Erfolgsgeschichten sind für den einen Gründer beflügelnd, für den anderen hemmend, denn keiner ist wie Steve Jobs. Nein, auch du nicht. Du bist ein anderer. Deine Erfolgsgeschichte ist eine andere. Und alle Gründertipps basieren auf individuellen Erfahrungen, die wiederum in einer bestimmten Zeit und unter bestimmten Voraussetzungen gemacht wurden. Deshalb sind sie interessant, aber keine allgemeingültige Weisheiten.

Bis auf eine: Das Einzige, was du von all den sensationellen Gründergeschichten mitnehmen musst ist, dass die Gründer stets an ihrer Idee festhielten und sich nicht beirren ließen.

Und genau das ist nicht einfach.

Kleinere Gründergeschichten

Wenn du dich also fragst, ob du der Typ für dein eigenes Unternehmen bist, dann musst du dich fragen, ob du an deine Idee glaubst. Wenn du zögerst, kannst du die Unternehmensgründung ebenso gut sein lassen.

Wenn du andere Gründer fragst, haben sie alle ein Erfolgsgeheimnis: „Einfach machen“.

Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach. Oder?

Einer der überflüssigsten Sprüche überhaupt.

Wenn du dein eigenes Unternehmen gründen willst, musst du bereit sein hart zu arbeiten. Viele sind anfangs von ihrer Idee so beflügelt, dass die Arbeitszeit wie im Fluge vergeht. Sie haben Spaß daran und oft kommt der Erfolg dadurch von alleine. Und Erfolg beflügelt.

Es gibt, wie in allen Lebensbereichen, aber auch mal die „Mau-Phase“. Irgendwo hakt‘s und es läuft nicht so rund. Erst in diesen Phasen zeigt sich, ob du ein wahrer Unternehmer bist. Wenn du in diesen Phasen Biss, Ausdauer, Disziplin und Stärke zeigst, dann warst du genau der richtige Typ um ein Unternehmen zu gründen.

Also, probiere es aus und schreib deine eigenen Erfolgsgeschichte.

Schon gewusst?
Debitoor das unkomplizierte Rechnungsprogramm ist der perfekte Begleiter für jeden Gründer. Denn Rechnungen schreiben und bei der Buchhaltung von Anfang an nichts falsch machen, damit muss sich jeder Gründer auseinandersetzen - mit Debitoor geht das besonders einfach.


Ähnliche Fragen

Wann ist der richtige Zeitpunkt sich selbstständig zu machen?

Welcher Unternehmenstyp ist der richtige?

Muss ich ein Kleingewerbe anmelden?

Wie gewinne ich Kunden für mein Unternehmen?