25 % Neukunden-Rabatt auf alle Abos | Nur bis 05.04.2020, für 1 Jahr | Rabattcode: APRIL20

Debitoor Gründerlounge

Was du über Rechnungsstellung und Buchhaltung wissen solltest

Businessplan – Was ist ein Businessplan?

Du möchtest selbstständig werden oder bist es schon, aber kommst nicht weiter? Letzteres liegt vielleicht daran, dass du noch keinen Businessplan erstellt hast.


Businessplan

Um deine Existenzgründung als Gründer zu planen und dir einen Überblick zu verschaffen, solltest du als erstes einen Business Plan erstellen.

Warum solltest du einen Businessplan erstellen?

Am Anfang der Unternehmensgründung steht der Businessplan, der die Möglichkeit gibt, diese im Vorfeld strategisch und operativ zu planen. Leider gibt es immer wieder Kleinunternehmer und Freelancer, die das Schreiben eines Businessplans auf die leichte Schulter nehmen bzw. ganz sein lassen.

Der Businessplan testet dein Konzept und schafft Klarheit

Oftmals werden sich Existenzgründer erst mit der Erstellung eines in die Tiefe gehenden Plans darüber im Klaren, was sie brauchen (z.B. finanzielle Ressourcen, Software, Büro, etc.), um erfolgreich zu sein, welche Schritte (Meldung beim Finanzamt, Geschäftskonto eröffnen, Webseite erstellen, etc.) sie gehen müssen und was die Selbstständigkeit für sie wirklich bedeutet.

Es besteht der Irrglaube, dass der Geschäftsplan oftmals nur für das Arbeitsamt geschrieben wird, um den Gründungszuschuss zu erhalten. Aber in erster Regel schreibst du den Businessplan für dich selbst.

Du findest heraus, ob deine Idee auf lange Sicht rentabel, tragfähig und letztlich überhaupt umsetzbar ist - diese entscheidende Vorbereitung kann dich sogar vor dem Scheitern der Selbstständigkeit bewahren.

Gründe dafür, dass geplante Unternehmensgründungen nicht zustande kommen oder Firmen schon der Frühphase scheitern, sind laut „Gründerreport 2018“ des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) nicht ausgereifte Geschäftsideen, schwammige Vorstellungen von der Zielgruppe und überhöhte Umsatzerwartungen der Gründer.

Dein Businessplan kann dir finanzielle Hilfe verschaffen

Deinen Businessplan kannst du auch benutzen, um ihn unter anderem bei Kreditinstituten, Investoren und Business Angels vorzulegen, falls du finanzielle Hilfe benötigst bei der Umsetzung des Projekts. Ein überzeugender Business Plan kann über die Freigabe von Finanzmitteln entscheiden.

Du brauchst für die Selbstständigkeit eine gewisse finanzielle Grundlage. In unserer Gründerlounge haben wir weitere Tipps, wie du deine Unternehmensgründung finanzieren kannst.

Businessplan Beispiel: Was ist bei der Erstellung zu beachten?

Ein Businessplan sollte klar und verständlich gegliedert und geschrieben sein und besteht grundsätzlich aus verschiedenen Kapiteln. Welche Inhalte genau enthalten sein sollten, ist nicht klar definiert und bleibt dir überlassen.

Folgendes sollte in deiner Businessplan Vorlage jedoch auf jeden Fall enthalten sein:

  • Produkt-/Unternehmensidee
  • Finanzplan
  • Marketingplan

Diese Teile des Businessplans lassen sich in weitere Unterkapitel aufteilen:

  • Vertriebsplan (z.B. Kundenakquise)
  • Beschaffungsplan (Was brauchst du und wie beschaffst du es?)
  • Produktionsplan (Musst du etwas produzieren lassen und wie lässt du es produzieren?)
  • Personalplan (Brauchst du Personal und wenn ja, wie viele Mitarbeiter?)
  • Wettbewerbsanalyse (Welche Unternehmen bieten die gleichen Dienstleistungen/Produkte an wie du und was ist ihre Strategie?

Hinweis: Diese Punkte können variieren, je nachdem, was der Schwerpunkt deines Unternehmens ist bzw. werden soll.

Beispiel: Anna möchte sich als Yogalehrerin selbstständig machen. Sie gewinnt ihre Kunden am Anfang über Social Media Werbung und das Verteilen von Flyern (Vertriebsplan). Sie mietet einen Raum für ihre Yogastunden, der mit Matten, Decken etc. ausgestattet ist, muss also nichts produzieren oder beschaffen (Beschaffungs- und Produktionsplan).

Fragen, die Gründern bei der Erstellung des Businessplans helfen

Folgende Fragen helfen dir dabei, deinen Businessplan erfolgreich umzusetzen:

  • Welche Qualifikationen habe ich bzw. brauche ich, um mein Projekt in Angriff zu nehmen?
  • Welche finanziellen Ressourcen benötige ich, um meine Idee umzusetzen?
  • Welche Umsatzerlöse erwarte ich bzw. benötige ich, um meinen Lebensunterhalt zu finanzieren?
  • Wie nehme ich Geld ein und was ist der Wert meiner Leistungen?
  • Was sind die wichtigsten Aufgaben, die ich erledigen muss, um meine Idee umzusetzen?
  • Wen möchte ich mit meiner Idee erreichen?
  • Welche Zielgruppe möchte ich ansprechen?
  • Welchen Nutzen bringt mein Produkt?
  • Was unterscheidet meine Idee von anderen Wettbewerbern?
  • Brauche ich Unterstützung oder kann ich alle anfallenden Aufgaben alleine bewältigen?
  • Welche Anschaffungen muss ich machen, um meine Idee umzusetzen?
  • Wie erfahren potenzielle Kunden von meinem Produkt?
  • Wie gewinne ich Kunden?
  • Wann rechne ich damit, dass mein Unternehmen profitabel wird?

All diese Fragen können dir bei der Erstellung deines Businessplans weiterhelfen und dir als Leitfaden dienen.

friends

Tipp: Businessplan prüfen lassen

Bevor du deinen Businessplan beginnst, empfehlen wir dir, deine Idee Freunden und Familie zu präsentieren. Gib deinem Bekannten- und Familienkreis die Chance, konstruktive Kritik zu äußern. Vielleicht tun sich hierbei schon Unklarheiten auf, es kommen Rückfragen und du kannst mit dem Feedback arbeiten und deine Idee entsprechend anpassen.

Im nächsten Schritt kannst du an Experten wie Gründercoaches und Steuerberater herantreten und sie bitten, den Businessplan zu prüfen.

Businesspläne sind das A und O der Existenzgründung

Letztlich spielt es keine Rolle, ob du ein Blumengeschäft eröffnen möchtest, ob du eine App entwickeln willst oder mit dem Gedanken spielst, Nachhilfestunden zu geben - ein Businessplan wird dir in jedem Fall helfen.

Immer dann, wenn eine Geschäftsidee in ein ernsthaftes Gründungsvorhaben umgesetzt werden soll, dann sollte der erste Schritt das Erstellen des Businessplans sein.

Aber nicht nur bei der Neugründung hilft der Businessplan. Ein Geschäftsplan kann ebenfalls weiterhelfen, wenn ein Unternehmen in neue Märkte expandieren will, wenn ein Firmenverkauf bevorsteht oder ein Börsengang geplant ist.

Unser Tipp: Überstürze das Abenteuer „selbstständig arbeiten“ nicht. Lass dir Zeit, deinen Businessplan sorgfältig auszuarbeiten und Recherche zu betreiben. Im Internet gibt es zahlreiche kostenlose Businessplan Muster für Gründer, die du nutzen kannst.

Schon gewusst?
Weitere Tipps für dein Business findest du supereasy im Debitoor YouTube Channel.
Mit der Debitoor Buchhaltungssoftware behältst du die Buchhaltung deines neuen Business im Blick.


Ähnliche Fragen

Wie gewinne ich Kunden für mein Unternehmen?

Wie führe ich Kundengespräche professionell? Die 7 besten Tipps

Wie finanziere ich meine Unternehmensgründung?

So berechnest du deinen Verkaufspreis: In 3 Schritten zur richtigen Preiskalkulation