Debitoor Gründerlounge

Was du über Rechnungsstellung und Buchhaltung wissen solltest

Wie finanziere ich meine Unternehmensgründung?

Eine der großen Fragen bei der Gründung: Wie finanziere ich das Ganze? Es gibt in Deutschland zahlreiche Fördermöglichkeiten für Gründer - du musst sie nur kennen.


Gründungen kosten Geld. So weit, so simpel. Aber woher bekommst du dein Startkapital? Komplett aus deinem Privatvermögen?

Das ist natürlich eine Option. Und erstmal die naheliegendste Möglichkeit.

Oder du findest einen privaten Investor oder Business Angel.

Doch es gibt auch zahlreiche weitere Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Gründer. Sicher auch das Richtige für dein Unternehmen.

Voraussetzung ist natürlich, dass du eine gute, durchdachte und tragfähige Gründungsidee hast und diese auch im Gespräch entsprechend vermitteln kannst. Ein ausgearbeiteter Businessplan ist essentiell.

Was ist ein Business Plan?

Ein Business Plan, oder auch Geschäftsplan genannt, ist eine strukturierte Aufstellung deiner Geschäftsidee. Dieser Plan besteht aus unterschiedlichen Kapiteln, wie beispielsweise ein Finanzplan, Marketingplan und Vertriebsplan.

Hilfestellung für das Erstellen eines Business Plans kannst du unter anderem bei deinem Steuerberater erhalten.

Bundesweite Förderung

Einige Förderprogramme sind regional begrenzt, andere bundesweit verfügbar.

Wenn du noch studierst oder der Abschluss deines Studiums nicht länger als fünf Jahre her ist, kommt für dich das Exist-Gründerstipendium vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Frage.

Das Stipendium in Höhe von etwa 130.000 € wird an Teams aus drei Personen vergeben und die Verwendung des Geldes ist komplett freigestellt.

Eine weitere Fördermöglichkeit bietet der High-Tech Gründerfonds, der entweder das eigene private Startkapital verdoppelt oder Darlehen in Höhe von bis zu 500.00 € vergibt.

Regionale Fördermittel

Von Bundesland zu Bundesland gibt es zusätzlich unterschiedliche Förderprogramme.

In Bayern etwa die Innovationsgutscheine. Damit werden externe Leistungen, die du mit deinem neu gegründeten Unternehmen in Auftrag gibst, zu 50 Prozent bezuschusst.

Wenn du also etwa eine IT-Agentur beauftragst und dafür 15.000 € ausgibst, bekommst du 7.500 € über den Gutschein erstattet.

Insgesamt kannst du drei Gutscheine bis zu einer Summe von zusammen maximal 65.000 € einlösen.

Ähnliche Programme gibt es zum Beispiel von der Innovationsbank Berlin (IBB) mit dem Innovationsassistenten.

Wenn du mit deinem Unternehmen junge Entwickler direkt von der Uni anheuerst, bekommst du einen Großteil der Kosten erstattet.

In Hamburg bieten die Innovationsstarterfonds unter anderem das Programm InnoRampUp an. Es bietet aufbauend auf das (oder auch unabhängig davon) Exist-Gründerstipendium nochmals eine 100 Prozent-Finanzierung in Höhe von 130.000 € für die Startphase (erste zwei Jahre) deines neuen Unternehmens.

Übrigens: Wenn du Chancen auf eine Förderung haben willst, ist professionelles Auftreten unverzichtbar. Dazu gehört auch eine ordentliche Buchhaltung. Das einfache Rechnungsprogramm Debitoor hilft dir dabei - von Anfang an.


Ähnliche Fragen

Bin ich der Typ für ein eigenes Unternehmen?

Welcher Unternehmenstyp ist der richtige?

Was ist ein Business Angel?

Wann ist der richtige Zeitpunkt sich selbstständig zu machen?

Wie bekomme ich einen Gewerbeschein?