Debitoor Gründerlounge

Was du über Rechnungsstellung und Buchhaltung wissen solltest

Warum Rechnungen mit einem Rechnungsprogramm schreiben?

Der Aufwand sich das richtige Rechnungsprogramm zu suchen lohnt sich: Man kann viel Zeit sparen und Zeit ist bekanntlich Geld.

Wir präsentieren dir hier drei gute Gründe, warum du beim Schreiben von Rechnungen mit einer Rechnungssoftware besser fährst.


Einfach, einfach

Noch eine App? Noch eine Software? Wer sich gerade selbstständig gemacht hat, sieht sich mit vielen neuen Fragen konfrontiert. Vor allem für weniger Technikbegeisterte ist da die Aussicht auf die Auseinandersetzung mit neuen Programmen nicht besonders rosig.

Aber es zahlt sich aus dieses Vorurteil zu überwinden. Denn wer ein gutes Rechnungsprogramm gefunden hat, der macht es sich einfach einfacher.

de-rechnungen-mit-software-29-08-2014_0.png

Eine gute Software macht es dem Nutzer leicht sich zurecht zu finden. Besser noch: Komplizierte Vorgänge werden im Rechnungsprogramm oft stark vereinfacht. Bestes Beispiel: die Umsatzssteuervoranmeldung. In Debitoor kannst du sie mit nur wenigen Mausklicks erledigen, ohne dich mit ELSTER auseinandergesetzt zu haben.

Die Software denkt mit

Außerdem: Deine Rechnungssoftware denkt mit. So musst du dir keine Sorgen mehr machen eine Rechnungsnummer doppelt zu vergeben oder den Umsatzsteuersatz falsch zu berechnen. Dein Programm merkt sich die Daten deiner Kunden und alte Rechnungen können kopiert und wiederverwendet werden.

Unser Tipp: Gerade wenn du Anfänger bist, hilft dir eine Rechnungssoftware enorm. Du musst nicht darüber nachdenken, was eigentlich alles auf einer Rechnung stehen muss, damit sie rechtlich gültig ist. Das erledigt das Programm.

Und eine cloudbasierte Rechnungssoftware denkt sogar noch ein bisschen weiter: Neue Gesetzesänderungen werden schnell berücksichtigt und umgesetzt. Das heißt für dich, dass Du dich damit nicht mehr beschäftigen musst.

Du wirst sehen: So schnell hast du noch nie eine Rechnung verschickt.

Ein weiteres Plus: Mit einem Rechnungsprogramm ist es ein Kinderspiel, eine professionell wirkende Rechnung zu erstellen.

Den Überblick behalten - ganz nebenbei

Rechnungen schreiben ist die eine Sache - alles, was danach folgt, die andere. Und genau dann kannst du richtig viel Zeit sparen.

Zum einen hast du in einer Rechnungssoftware automatisch eine Übersicht über alle geschriebenen Rechnungen. Manuelles Abheften ade. Oft wird zudem die Möglichkeit angeboten, Rechnungen als bezahlt oder unbezahlt zu markieren. Damit wird dir schnell ein Überblick über deine Zahlungssituation verschafft und lästige Handarbeit entfällt.

Und damit sind wir beim eigentlichen Punkt: Egal, ob über eine Schnittstelle oder in der Software selbst - über ein Rechnungsprogramm kannst du alle mit der Rechnungsstellung zusammenhängenden Daten direkt weiter für die Buchhaltung verwenden.

Flexibler sein mit einer cloudbasierten Rechnungssoftware

Wer hat sich nicht schon einmal über unnütz verstrichene Wartezeiten auf Geschäftsreisen geärgert? Wer sich für ein cloudbasiertes Rechnungsprogramm entscheidet, hat da einen großen Vorteil.

Alles in der Cloud, heißt: alles immer dabei. Wer auf dem Rückweg vom Kunden schon mal ein Angebot verschicken möchte oder gleich die Rechnung kann das mittlerweile problemlos mit Hilfe von Apps.

Schon gewusst?
Unser Tipp: Mit dem einfachen Rechnungsprogramm Debitoor kannst du auch deine Ausgaben von unterwegs richtig gut verwalten. Schnell bei einer Tasse Kaffee eine Rechnung an den Kunden geschrieben und im Anschluss den Bewirtungsbeleg mit dem Smartphone fotografiert und als Ausgabe erfasst.

Ähnliche Fragen

Gibt es kostenlose Rechnungsvorlagen?

Wie erstelle ich eine Rechnung mit Word

Wie erstelle ich eine Rechnung mit Excel

Was muss auf einer Rechnung stehen?