Debitoor Lexikon

Rechnungsstellung & Buchhaltung einfach erklärt

Jahresabschluss - Was ist der Jahresabschluss?

Der Jahresabschluss ist die Zusammenfassung wichtiger Informationen über den wirtschaftlichen Zustand eines Unternehmens in Form eines kurzen Überblicks.

Für Kleinunternehmer genügt die Einnahmen-Überschuss-Rechnung für den Jahresabschluss. In der Debitoor Gründerlounge erfährst du, wie du eine EÜR erstellst.

Im Jahresabschluss werden wichtige Informationen zusammengefasst, die zum Abschluss eines Wirtschaftsjahres eines Unternehmens erstellt werden.

Der Jahresabschluss bietet damit einen Überblick über den finanziellen Zustand eines Unternehmens.

Bestandteile des Jahresabschlusses

Für kleine Unternehmen, die nicht der regulären Buchhaltungspflicht unterliegen bildet die Einnahmenüberschussrechnung den Jahresabschluss.

Für größere Unternehmen (darunter alle Kapitalgesellschaften) bilden Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung die Mindestbestandteile des Jahresabschlusses.

Je nach Größenklasse und Firmentyp müssen überdies Anhang und Lagebericht erstellt werden.

Veröffentlichung des Jahresabschlusses

Der Jahresabschluss von Kapitalgesellschaften (also GmbHs und Aktiengesellschaften) muss laut § 325 HGB im elektronischen Bundesanzeiger publiziert werden.

Der Jahresabschluss dient damit der Information von unterschiedlichen Interessensgruppen innerhalb und außerhalb des Unternehmens.

Einzelunternehmen müssen ihre Jahresabschlüsse nur bei Überschreitung bestimmter Grenzwerte veröffentlichen. Diese liegen momentan bei einer Bilanzsumme von 65 Millionen Euro, Umsatzerlösen von jährlich 130 Millionen Euro und einer Arbeitnehmerzahl von 5000 (§ 1 PublG).


Ähnliche Wörter

Archivierung

Betriebsprüfung

Bilanz

Cashflow

Eröffnungsbilanz

Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)

Rechnungslegung

Steuerberaterhonorar

US-GAAP