Lexikon
Debitoor Buchhaltungslexikon
Selbstständig

Selbstständig – Was bedeutet selbstständig?

Als selbstständig werden diejenigen Personen bezeichnet, die keiner fremden Arbeitsorganisation angehören und die frei über ihre Arbeitszeit und beruflichen Projekte bestimmen können. Selbstständigkeit ist demnach ein Erwerbsmodell, mit welchem der Selbstständige seinen Lebensunterhalt bestreitet.

Du spielst mit dem Gedanken, dich selbstständig zu machen? Wir verraten dir, wann der richtige Zeitpunkt für die Gründung ist.

Wenn du selbstständig arbeitest, schreibst du eigene Rechnungen, bist in deiner Arbeit unabhängig und unterliegst keinem Direktionsrecht. Das Direktionsrecht ist das Recht eines Arbeitgebers mittels eines Arbeitsvertrags Anweisungen zu geben.

Selbstständigkeit wird als einzelne Person im Einzelunternehmen, in einer Gesellschaft aber auch im eigenen Unternehmen ausgeübt. Auf Englisch bedeutet „selbstständig‟ „self-employed‟.

Grundsätzlich kann jeder selbstständig arbeiten und die Selbstständigkeit ist in nahezu fast jeder Branche möglich.

Unterschied selbstständig vs. Angestellter

Als Angestellter beziehst du ein monatliches Gehalt von einem festen Arbeitgeber, hast feste Arbeitszeiten und Anspruch auf Urlaub. Wenn du hingegen selbstständig arbeitest, erwirtschaftest du dein Einkommen selbst.

Als Selbstständiger arbeitest du unter deinem eigenen Namen, während du als Angestellter für ein Unternehmen arbeitest. Du teilst dir deine Zeit frei ein und kümmerst dich selbst um Aufträge und Projekte. Außerdem erledigst du deine Buchhaltung selbst oder lagerst sie aus an einen Steuerberater. Über deinen Urlaub kannst du selbst entscheiden.

Selbstständig machen – Das solltest du beachten

In Deutschland können sich sowohl deutsche Staatsbürger als auch EU-Bürger in den meisten Fällen problemlos selbstständig machen. Die Selbstständigkeit muss gemeldet werden. Je nachdem, welche selbstständige Tätigkeit du ausüben möchtest, meldest du entweder ein Gewerbe an, musst dementsprechend auch Gewerbesteuer zahlen, oder beantragst deine Steuernummer als Freiberufler direkt beim Finanzamt.

Sobald du dein eigenes Gewerbe hast, also zum Beispiel ein Geschäft eröffnest, wirst du in jedem Fall zum Gewerbetreibenden.

Bevor du den Schritt in die Selbstständigkeit wagst, solltest du dich in deinem persönlichen Fall über folgendes informieren:

  • Anforderungen für deine Selbstständigkeit: Bringst du alles mit, was gefordert wird? (Zertifikate, Trainings, etc.)
  • Freiberufler vs. Gewerbe: Was trifft auf dich zu?
  • Versicherungen: Informiere dich, welche Versicherungen du benötigst, wenn du dich selbstständig machst. In jedem Fall brauchst du eine Krankenversicherung, wenn du selbstständig bist.

Selbstständigkeit: Vorbereitung auf die Firmengründung

Wege in die Selbstständigkeit

Es gibt verschiedene Wege, dich selbstständig zu machen und nur du selbst weißt, wann der richtige Zeitpunkt für dich als Gründer gekommen ist. Um deine Geschäftsidee auszutesten, kannst du dich zum Beispiel erstmal nebenberuflich selbstständig machen.

Natürlich kannst du deinen Job auch jederzeit kündigen, wenn du dir sicher bist mit deiner Selbstständigkeit und deiner Businessidee. Dies hat den Vorteil, dass du dich ganz auf deine Existenzgründung konzentrieren kannst.

Wenn du derzeit arbeitslos bist, kannst du aus der Arbeitslosigkeit heraus gründen. Der Vorteil hierbei ist, dass dir Fördermittel von der Agentur für Arbeit zur Verfügung stehen, zum Beispiel der Gründungszuschuss. Ob du diesen letztendlich erhältst, bestimmt die Arbeitsagentur.

Ob du dich nun nebenberuflich selbstständig machst oder aus der Arbeitslosigkeit heraus gründest, ist dir überlassen. In jedem Fall solltest du dir aber vorher deinen Businessplan erstellen.

Im besten Fall solltest du nicht über Ideen, mit was du dich selbstständig machen kannst, grübeln, sondern hast bereits eine Leidenschaft bzw. die zündende Idee, mit der sich Geld verdienen lassen könnte. Du solltest deine Geschäftsidee auf ihre Tragfähigkeit prüfen bevor du richtig loslegst.

Welche Rechtsformen für die Selbstständigkeit gibt es?

Wichtig ist es, dass du dich, bevor du dich selbstständig machst, darüber informierst, welche der unterschiedlichen Rechtsformen für deine Gründung infrage kommt. Mit den verschiedenen Unternehmensformen sind nämlich auch verschiedene Anforderungen an den Selbstständigen verbunden.

Es wird unter anderem unterschieden zwischen dem Kleingewerbe als Rechtsform, Einzelunternehmen, GbR, OHG, KG, UG und GmbH.