Debitoor Lexikon

Rechnungsstellung & Buchhaltung einfach erklärt

Über 150 Artikel für Gründer und Kleinunternehmer

  1. Buchführung
  2. Buchhaltung
  3. Doppelte Buchführung
  4. EDV-Buchhaltung
  5. Kontenrahmen

Buchungssatz - Was ist ein Buchungssatz?

Der Buchungssatz zeigt, welche Konten bei der Buchung eines Geschäftsfalls betroffen sind und auf welcher Seite des betreffenden Kontos gebucht werden soll.

Als Unternehmer musst du deine Ausgaben entsprechend buchen. Erfahre hier, wie du deine Geschäftsausgaben im Blick behältst.

Mit Hilfe der Buchhaltung wird jeder Geschäftsvorgang in einem Unternehmen dokumentiert. Dies ist wichtig, damit ein Unternehmer den Überblick über seine Finanzen behält.

Der Buchungssatz verschriftlicht diesen Geschäftsvorfall.

Buchungssatz: Die Kontierung eines Geschäftsfalls

Jeder geschäftlicher Vorfall (Kauf, Verkauf) in einem Unternehmen muss festgehalten werden – und zwar in der Buchhaltung.

Diese Festhaltung eines Geschäftsvorfalls nennt man Kontierung. Bei der Kontierung wird festgelegt, welche Beträge auf welche Konten der Bilanz gebucht werden.

Diese Buchungsanweisung in schriftlicher Form wird als Buchungssatz bezeichnet.

Aufbau eines Buchungssatzes und Buchung

Jeder Geschäftsvorfall muss mindestens auf zwei Konten gebucht werden, im SOLL und HABEN. Wichtig ist: Aktivkonten mehren sich immer im SOLL, Passivkonten im HABEN.

Aufbau eines Buchungssatzes (1) Buchung auf zwei Konten

Sind nur zwei Konten betroffen, lautet die Kurzformel für einen Buchungssatz ganz einfach:

SOLL von € an HABEN von €.

Zuerst wird das Konto genannt, auf dem links (=im Soll) gebucht wird. Danach wird das Konto angeführt, auf dem rechts (= im Haben) gebucht wird. Ganz zum Schluss wird der Betrag genannt, der gebucht werden soll.

Beispiel: Kauf eines Computermonitors

Der Geschäftsfall : „Kunde bezahlt einen Computermonitor für 430,00 Euro per Banküberweisung“ Der Buchungssatz: Bank 430,00€ an Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (FLL) 430,00€.

Soll Betrag Haben Betrag
Bank 430,00€ Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (FLL) 430,00€

Die Kasse ist ein Aktivkonto, entsprechend findet in unserem Beispiel bei dem Kassenkonto eine Eintragung im Soll statt.

Aufbau eines Buchungssatzes (2) Buchung auf mehreren Konten

Sind mehr als zwei Konten bei der Buchung eines Geschäftsvorfalls betroffen, lautet der Buchungssatz dann beispielsweise:

SOLL von € und SOLL von € an HABEN von €.

SOLL von € an HABEN von € und HABEN von €.

Beispiel: Verkauf eines Computermonitors

Der Geschäftsvorfall: „Rechnungsstellung für den Verkauf eines Computermonitors für 430,00 Euro“

Der Buchungssatz: Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (FLL) 430,00€ an Umsatzerlöse 361,34€ und Umsatzsteuer 68,66€.

Soll Betrag Haben Betrag
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (FLL) 430,00€ Umsatzerlöse 361,34€
Umsatzsteuer 68,66€

Ähnliche Wörter

Buchführung

Buchhaltung

Doppelte Buchführung

EDV-Buchhaltung

Kontenrahmen