Einnahmenüberschussrechnung, kurz: EÜR

Ermittle deinen Gewinn für die EÜR direkt in der Buchhaltungssoftware

Jetzt kostenlos testen

Die Einnahmenüberschussrechnung, kurz: EÜR, ist im Prinzip eine einfache Liste deiner Einnahmen und Ausnahmen. Mit ihr kannst du deinen Gewinn steuerrechtlich ermitteln.

Jeder Unternehmer muss seinen Gewinn oder Verlust ermitteln. Die Einnahmenüberschussrechnung als Ergebnisbericht muss jeder Unternehmer beim Finanzamt vorlegen.

Als Kleinunternehmer bist du verpflichtet die EÜR beim Finanzamt vorzulegen, aber nicht die Umsatzsteuervoranmeldung.

Mit der Einnahmenüberschussrechnung zeigst du dem Finanzamt wie sich dein Gewinn zusammen gesetzt hat und wirst demnach besteuert.

EÜR = Einnahmen - Ausgaben

Um einen vorbereitenden Bericht für die EÜR in der Buchhaltungssoftware Debitoor erzeugen zu können ist Voraussetzung, dass du all deine Einnahmen via Banking abgeglichen hast und deine Ausgaben erfasst und belegt hast

Deine Einnahmen kannst du bequem via Banking mit Kundenrechnungen abgleichen. Für die EÜR sind die Gesamteinnahmen relevant, d.h. die Einnahme plus die Umsatzsteuer als Endsteuer für den Verbraucher.

Für die EÜR ist sind die Gesamtausgaben relevant, also die Ausgaben plus der Steuer, die du an deine Lieferanten gezahlt hast.

Kurzum

Du findest die EÜR in der Buchhaltungssoftware, wo sie dir als Hilfestellung dient, unter den Berichten.

Wie du eine Einnahmenüberschussrechnung erstellst, findest du einfach erklärt im Video der Debitoor Gründerlounge.