Debitoor Gründerlounge

Was du über Rechnungsstellung und Buchhaltung wissen solltest

Wie bekomme ich meinen ersten Auftrag?

Kundengewinnung ist eine der spannendsten Herausforderungen der Selbständigkeit. Sich erfolgreich auf dem Markt zu positionieren, kann man lernen.

Doch wie ziehst du deinen ersten Kunden an Land?


Es ist super, wenn das Geschäft läuft. Du hast ein gutes Produkt, die Kunden stehen Schlange und die Auftragsbücher sind voll. Das ist dein Ziel. Wie stellst du es an, dass der Auftakt ins Geschäftsleben glückt? Wie gehst du erfolgreich auf Kundenfang?

Der gelungene Markteintritt

Große Unternehmen machen es vor: Wenn sie ein neues Produkt auf den Markt bringen, wartet die Kundschaft schon lange.

Medien berichten vorab.

Auch als Kleinunternehmer solltest du dem Auftakt deiner Geschäftstätigkeit gebührend Aufmerksamkeit schenken und früh planen.

Mach deine Geschäftsidee öffentlich.

Maßnahme 1: Event-Marketing

Es gibt etwas zu feiern, und wenn der Umtrunk im Kreis deiner engsten Bekannten, Freunde und Familienmitglieder stattfindet.

Lass dir etwas Persönliches einfallen. Es muss nicht teuer sein.

Wer weiß: Vielleicht bringt einer deiner Freunde schon den ersten Kunden mit.

Maßnahme 2: E-Mail-Marketing

Du verfasst eine gut geschriebene Mail mit professioneller Signatur und allen wichtigen Informationen (Internet-Auftritt) und schickst sie an einen Verteiler, der alle Adressen deiner Freunde, Bekannten und Familienmitglieder beinhaltet.

Natürlich von deiner neuen geschäftlichen E-Mail-Adresse. Die private tust du ins Cc.

Maßnahme 3: Pressemitteilung

Du schickst eine sachlich-informative Mail an alle lokalen Medien deiner näheren Umgebung – sei es der Radiosender, der Wochenblatt-Anzeiger oder der Stadtteil-Blogger.

Mach dich darauf gefasst, dass man versucht, dir Werbeplätze zu verkaufen.

Maßnahme 4: Social Media

Du teilst die frohe Botschaft deiner neuen Geschäftstätigkeit auf allen dir zur Verfügung stehenden sozialen Netzwerken.

Vorsicht vor zu hohen Werbungskosten.

Schön, wem viel Geld zur Verfügung steht, um in Werbung zu investieren. Mit früher Planung, einer guten Kundenkenntnis und Gespür für zeitliche Abläufe, kannst du ebenfalls viel erreichen und Kosten sparen.

Wem hohe Kosten Kopfzerbrechen bereiten, der kann sich unser Video „Wieviel Startkapital benötige ich ?“ ansehen.

Die Kundenanalyse

Du musst wissen, wer dein Kunde überhaupt sein könnte - was ihn bewegt, wie er Aufträge erteilt, was er braucht und womit du ihn erfreuen könntest.

Du musst wissen, wo und wie er sich bewegt und wie du mit ihm ins Gespräch kommen kannst.

Aufgabe: Beschreibe deinen Kunden so genau wie möglich und recherchiere alles, was du über ihn erfahren kannst. Welche Branchen-Kenntnisse solltest du dir aneignen?

Gibt es Verbände, über die du Kontakte knüpfen könntest? Wo findest du deinen Kunden und er dich, z.B. auf Messen, in Medien, in sozialen Netzwerken, im Internet und auf Veranstaltungen?

Das Akquise-Gespräch

Im direkten Kontakt mit deinem potentiellen Kunden geht es darum, ihn für dich zu gewinnen.

  • Kannst du in knappen Worten sagen, was deine Botschaft ist?
  • Wie begeisterst du für dich und dein Produkt?
  • Wie bringst du dein Gegenüber zum Sprechen?
  • Bist du ein aufmerksamer Zuhörer?
  • Wie hebst du dich von der Konkurrenz ab und findest die angemessenen Worte dafür?
  • Stimmt dein Preis-Leistungsverhältnis und kannst du einen höheren Preis argumentativ vertreten?

Mit dem perfektem Auftritt auf Kundenfang

Stimmt das äussere Bild, das du und dein Produkt oder deine Dienstleistung abgeben?

Hast du es geschafft, eine Marke aufzubauen?

Die richtige Verpackung und ein formvollendeter Auftritt haben schon so manchen um den Finger gewickelt.

Verbindlichkeit herstellen durch Charme-Offensive

Lass deinen potentiellen Kunden nicht gehen, ohne eine gewisse Verbindlichkeit herzustellen: durch den Austausch von Visitenkarten, Freundlichkeiten und die Frage, wann du dich wieder melden darfst.

Durchhalten!

Es ist ein Unterschied, ob du eine Eiskugel, eine gewagte Innovation oder eine Dienstleistung verkaufst.

Je nach Branche kann es ganz schön lange dauern, bis es zu Vertragsabschlüssen kommt.

Lerne, immer wieder neu um die Ecke zu denken und tausche dich mit Berufskollegen aus.

Akquise-Methoden für Fortgeschrittene

Wer könnte dich weiterempfehlen?

Kannst du dich als Experte positionieren und über Kurse und Vorträge bekannt machen?

Mit wem könntest du Kooperationen und strategische Partnerschaften eingehen?

Der Realitätscheck

Wie? Du fragst dich immer noch: „Wie komme ich an meinen ersten Kunden?“

Bevor du jetzt noch anfängst zu bloggen oder dich auf Kaltakquise stürzt – halt lieber inne und denke nochmals über dein Produkt nach.

Vielleicht stimmt etwas grundsätzlich nicht. Denn niemals solltest du jemanden bedrängen müssen.

Erfolgsstorys von Unternehmern inspirieren. Wann hast du das letzte Mal einen Film gesehen oder ein Buch gelesen, dessen Geschichte dich fasziniert und dir neue Ideen gibt, deine eigene Erfolgsstory zu schreiben.

Schon gewusst?
Überzeuge doch deinen ersten Kunden einfach mit einem professionellen Angebot - schnell erstellt mit dem einfachen Rechnungsprogramm Debitoor.


Ähnliche Fragen

Wann ist der richtige Zeitpunkt sich selbstständig zu machen?

Wie finanziere ich meine Unternehmensgründung?

Wie baue ich mir ein Netzwerk auf?

Wie viel Startkapital benötige ich?

Bin ich der Typ für ein eigenes Unternehmen?