25 % Discount mit dem Code MÄRZ21
Hol dir vor dem 07.03.2021 ein Debitoor Abo und erhalte deinen Discount für ein Jahr.

Zu den Preisen

Debitoor Gründerlounge

Was du über Rechnungsstellung und Buchhaltung wissen solltest

So berechnest du deinen Verkaufspreis: In 3 Schritten zur richtigen Preiskalkulation

Zu welchem Preis soll ich mein Produkt anbieten? Wie berechne ich meinen Verkaufspreis? Diese Frage hat nicht wenige Gründer bereits zur Verzweiflung getrieben. Doch Hoffnung naht: Wir zeigen dir, wie du in 3 Schritten eine ordentliche Preiskalkulation auf die Beine stellst.

Ein junger Unternehmer führt eine Preiskalkulation zur Ermittlung seiner Verkaufspreise durch

Markus L. hat einen Traum. Und der nennt sich „Smooth it up!“ Unter diesem Produktnamen möchte er fruchtig-frische Smoothies auf den Markt bringen. Nur: Zu welchem Preis soll er seine Smoothies eigentlich anbieten? Wie kalkuliert er seine Preise richtig, um dabei noch Gewinn zu machen?

Diese Fragen stellt sich jeder Gründer zu Beginn. Und: Es lohnt sich, sich ausgiebig mit diesem Thema auseinanderzusetzen – denn mit der richtigen Preiskalkulation steht und fällt jedes Business. Klingt kompliziert? In unserer Artikelserie erklären wir dir einfach und verständlich, wie du in 3 Schritten deinen optimalen Verkaufspreis ermittelst:

Schritt 1: Zielgruppenanalyse und Konkurrenzforschung

  • Wer sind meine potentiellen Kunden und wie „ticken“ sie?
  • Wie preisbewusst sind meine Kunden?
  • Welchen Preis verlangt meine Konkurrenz für vergleichbare Produkte?

Schritt 2: Kostenermittlung und Gewinnspanne

  • Welche Kostenarten fallen bei mir an?
  • Wie ermittle ich meine Selbstkosten?
  • Wie hoch setze ich meine Gewinnspanne an?

Schritt 3: Berechnung des Verkaufspreises

  • Wie viel Skonto und Rabatt soll ich geben?
  • Wie ermittle ich meinen Verkaufspreis?

Wie du siehst, sind zur Ermittlung des Verkaufspreises ein paar Vorüberlegungen nötig.

Am Anfang steht die Nachfrage- und Konkurrenzanalyse. Sie gibt dir wichtige Informationen zum Preisbewusstsein deiner Kunden und der Marktsituation.

Im nächsten Schritt stellst du erste Berechnungen an: Denn um den Preis für dein Produkt zu ermitteln, musst du wissen, wie hoch deine Kosten sind. Und, wie hoch dein Gewinn ausfallen soll.

Sind diese Zahlen aufgestellt, gelangst du zum letzten Schritt: Der Berechnung deines Verkaufspreises. Fertig ist deine Preiskalkulation!

Preiskalkulation Teil 1: Zielgruppenanalyse und Konkurrenzforschung

Preiskalkulation Teil 2: Kostenermittlung und Gewinnspanne

Preiskalkulation Teil 3: Berechnung des Verkaufspreises


Ähnliche Fragen

Was ist ein Selbstkostenpreis und wie kalkuliere ich ihn?

Ihre Privatsphäre liegt uns am Herzen

Wenn du diese Website oder unsere mobilen Applikationen besuchst, sammeln wir automatisch Informationen wie standartisierte Details und Identifikatoren für Statistiken oder Marketingzwecke. Du kannst diesem zustimmen, indem du deine Präferenzen unten konfigurierst. Du hast auch die Möglichkeit, nicht zuzustimmen. Bitte nimm zur Kenntnis, dass einige Informationen trotzdem über den Browser gespeichert werden könnten, da dies nötig ist, damit die Seite funktioniert. Wenn du zur Website zurückkehrst, kannst du deine Datenschutzeinstellungen jederzeit ändern.