Debitoor Gründerlounge

Was du über Rechnungsstellung und Buchhaltung wissen solltest

Kann ein Lieferschein eine Rechnung ersetzen?

Gute Frage, klare Antwort: Nein, ein Lieferschein kann keine Rechnung ersetzen. Wie sich die beiden unterscheiden und wann es sinnvoll ist einen Lieferschein auszustellen, erklären wir dir hier in drei Schritten.


Ein Lieferschein ist keine Rechnung

Ein Lieferschein gibt deinem Kunden Auskunft über die von dir gelieferte Ware und ist eine Urkunde.

Stellst du einen Lieferschein aus, sollte dieser auch als Lieferschein gekennzeichnet sein und du kannst viele Pflichtangaben einer Rechnung weglassen.

de-faq-lieferschein-04-09-2014.png

Ein einfacher Lieferschein kann keine Rechnung ersetzen, da notwendige Pflichtangaben, ohne die dein Kunde die Umsatzsteuer nicht geltend machen kann, fehlen.

Wenn ein Lieferschein alle Pflichtangaben einer Rechnung beinhaltet und auch als Rechnung verwendet werden soll, dann ist es kein Lieferschein mehr und muss als Rechnung gekennzeichnet werden.

So stellst du deinen Lieferschein richtig aus

Die auf dem Lieferschein angegebenen Waren müssen immer mit der tatsächlichen Lieferung und auch mit den auf deiner Rechnung aufgelisteten Posten übereinstimmen.

Es gibt keine klaren gesetzlichen Vorgaben, aber folgende Angaben dürfen nicht auf deinem Lieferschein fehlen:

  • Liefer- und Bestelldatum
  • Anzahl der gelieferten Artikel und Artikelbezeichnung
  • Einheiten, Gewicht und Stückpreis

Warum ein Lieferschein?

Gesetzlich bist du nicht verpflichtet einen Lieferschein auszustellen. In der Regel, wird der Lieferschein als „Warenbegleitschein“ gemeinsam mit der Ware verschickt.

Wenn du Rechnung und Ware getrennt voneinander verschickst, kann es für deinen Kunden hilfreich sein, wenn deiner Warensendung ein Lieferschein beigelegt ist. Damit kann er abgleichen, ob die Bestellung auch mit der tatsächlich gelieferten Ware übereinstimmt.

Außerdem musst du deinem Kunden immer das Lieferdatum auf deiner Rechnung mitteilen. Ein Weg das zu tun, ist der Verweis auf einen Lieferschein. Das kann vorteilhaft sein, wenn das Lieferdatum zum Zeitpunkt des Rechnungsversands unbekannt ist.

Schon gewusst?
Lieferscheine müssen im Gegensatz zu Rechnungen nur 6 Jahre aufbewahrt werden. Wenn die Rechnung jedoch auf den Lieferschein verweist, raten wir dir, auch den Lieferschein 10 Jahre aufzubewahren und am besten direkt an die Rechnung zu heften.


Ähnliche Fragen

Muss das Leistungs- oder Lieferdatum auf meiner Rechnung stehen?

Kann eine Gutschrift eine Rechnung ersetzen?

Angebot, Auftrag, Vertrag: Worauf muss ich achten?

Was muss auf einer Rechnung stehen?