Debitoor Gründerlounge

Was du über Rechnungsstellung und Buchhaltung wissen solltest

Kann ich den Privat-PKW für Geschäftsreisen benutzen?

Verzögerungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr können ganz schön an den Nerven zerren, wenn du auf Geschäftsreise bist. Du entscheidest dich fürs Auto. Was ist in diesem Fall bei der Anrechnung der Fahrtkosten als Betriebskosten zu beachten?


pkw_faq.jpg

Du besitzt privat einen PKW, den du aber auch ab und an geschäftlich nutzt? Kein Problem. Nutzt du deinen PKW weniger als 50% betrieblich, gilt er rechtlich gesehen als Privat-PKW. Deine betrieblich gefahrenen Kilometer kannst du dann folgendermaßen abrechnen:

Die Kilometerpauschale (30-Cent-Pauschale)

Die Abrechnung deiner betrieblichen Fahrten mit deinem Privat-PKW erfolgt über die so genannte Kilometerpauschale.

Deren Höhe ist abhängig vom Fahrzeug:

Für PKW: pro Kilometer 30 Cent
Für motorisierte Zweiräder: pro Kilometer 20 Cent

Beispiel:

Helga Schmidt ist Personal Trainer und betreut ihre Kunden oft bei ihnen zuhause. Im Juni 2016 ist sie mit ihrem Privat-PKW 250 km im Rahmen dieser Kundenbesuche gefahren. Als Betriebsausgaben absetzen kann sie nun 30 Cent pro gefahrenen Kilometer:

250 km x 0,30 € = 75€

Helga Schmidt kann für Juni also 75€ Betriebsausgaben für geschäftliche Fahrten mit ihrem Privat-PKW geltend machen.

Fahrtkosten in der Reisekostenabrechnung

Die Angaben zu den zurückgelegten Kilometern, die du leicht über einen Routenplaner ermitteln kannst (immer die kürzeste Strecke angeben), solltest du als Fahrtkosten nebst Übernachtungskosten, Verpflegungsmehraufwand und Reisenebenkosten genau dokumentieren.

Zusammengefasst ergeben diese Posten die Reisekostenabrechnung.

Die Abrechnung mit der Kilometerpauschale besticht durch ihre Einfachheit - du musst relativ wenig Aufwand dafür führen.

Übrigens: Die 30-Cent-Pauschale greift nur, wenn du deinen PKW weniger als 50% betrieblich nutzt (=Privatwagen). Betragen deine betrieblichen Fahrten hingegen mehr als die erlaubten 50%, musst du deinen PKW als Firmenwagen führen bzw. ihn ins Firmenvermögen überschreiben. Dann gelten andere Abrechnungsmethoden. Welche, kannst du hier nachlesen: Kann ich meinen PKW absetzen?

Schon gewusst?
Erfasse deine Tankbelege als Ausgabe ganz einfach im Rechnungsprogramm Debitoor.