Alle Posts

Kann ich eine Rechnung ohne Gewerbe schreiben?

Update: Seit 1. Januar 2020 gilt die neue Kleinunternehmergrenze von 22.000 EUR.


Die Frage, ob es möglich ist, ohne ein Gewerbe zu haben, eine Rechnung zu schreiben, lässt sich zunächst eindeutig beantworten.

Ja. Ist es. Es ist nicht zwingend notwendig, ein Gewerbe angemeldet zu haben, um eine Rechnung ausstellen zu können.

Rechnung ohne Gewerbe: Freiberufler vs. Privatperson

Allerdings gibt es zwei mögliche Fälle, in denen du eine Rechnung ohne Gewerbe erstellen kannst: Als Freiberufler oder als Privatperson.

In beiden Fällen gelten unterschiedliche Regeln für die Rechnungsstellung.

Wenn du also ohne Gewerbe eine Rechnung schreiben möchtest, musst du dir zunächst über deinen Status klar sein - und dann loslegen.

Jetzt Rechnung schreiben

Möglichkeit 1: Rechnung schreiben ohne Gewerbe als Freiberufler

Als Freiberufler arbeitest du selbstständig, ohne ein Gewerbe anmelden zu müssen oder Gewerbesteuer zu zahlen.

Wenn du freiberuflich arbeitest, kannst du selbstverständlich eine Rechnung schreiben, ohne ein Gewerbe zu haben. Du bist sogar verpflichtet dazu - wie jeder Selbstständige.

Wie finde ich heraus, ob ich Freiberufler bin?

Freiberufliche Tätigkeiten erfordern häufig eine spezielle berufliche oder zusätzliche Qualifikation. Häufig sind Freiberufler in einem der folgenden Bereiche tätig:

  • Ärzte und Therapeuten (z.B. Physiotherapeuten)
  • Kreative und publizistische Berufe: Autoren, Lektoren, Journalisten
  • Rechts- und Steuerberufe

Beispiel für eine Rechnung ohne Gewerbe: Freiberufliche Tätigkeit als Autor

Im §18 Einkommensteuergesetz wird ein Katalog an Tätigkeiten aufgelistet, die als freiberuflich gelten. Übst du eine davon, oder eine ähnliche aus, dann bist du normalerweise Freiberufler. Man spricht umgangssprachlich aufgrund des Gesetztestextes auch von den "Katalogberufen".

Eine klare Abgrenzung zwischen freien und gewerblichen Tätigkeiten ist nicht immer einfach. Am Ende entscheidet im Zweifelsfall das Finanzamt.

Rechnung schreiben: Was ist der Unterschied zwischen Freiberuflern und Gewerbetreibenden?

Sowohl Gewerbetreibende als auch Freiberufler arbeiten selbstständig. Was ist also der genaue Unterschied zwischen den beiden Gruppen, und warum besteht die rechtliche Trennung zwischen Freiberuflern und Gewerbetreibenden?

Freiberufler bezahlen im Unterschied zu Gewerbetreibenden keine Gewerbesteuer und sind in speziellen Tätigkeitsfeldern anzutreffen, wie oben beschrieben.

Wenn es darum geht, eine Rechnung zu schreiben, sind sie allerdings gleichgestellt.

Anleitung: Rechnung ohne Gewerbe als Freiberufler schreiben

Wenn du als Freiberufler eine Rechnung schreibst, muss sie den gleichen Anforderungen genügen wie eine gewerbliche Rechnung. Vergiss also keine der Pflichtangaben auf der Rechnung:

  • Dein Unternehmensname und Anschrift
  • Name und Anschrift deines Kunden
  • Deine Steuernummer oder USt-ID
  • Rechnungsdatum
  • Rechnungsnummer (einmalig und fortlaufend vergeben)
  • Deine Leistung (Art und Umfang)
  • Leistungsdatum
  • Umsatzsteuersatz, Nettobetrag und Bruttobetrag

Da du als Freiberufler meist häufiger Rechnungen schreiben musst, kann dir ein Rechnungsprogramm wie Debitoor viel Zeit sparen und die Arbeit erleichtern.

Rechnungen schreibst du damit sekundenschnell und 100% rechtskonform.

Professionelle Rechnung schreiben ohne Gewerbe mit einem Rechnungsprogramm mit diversen Rechnungsvorlagen

Du kannst in einem Rechnungsprogramm zusätzlich z.B. Kunden und Produkte abspeichern, wiederkehrende Rechnungen erstellen, deine Umsatzsteuervoranmeldung erledigen und Ausgaben verwalten.

So sparst du Zeit und hast jederzeit den Überblick - und nicht zu vergessen, jederzeit professionell gestaltete Rechnungen als Freiberufler ohne Gewerbe.

Jetzt Rechnung als Freiberufler schreiben

Möglichkeit 2: als Privatperson eine Rechnung schreiben

Du verkaufst dein altes Fahrrad auf Ebay Kleinanzeigen? Kannst du dem Käufer dafür eine Rechnung ausstellen, wenn du kein Gewerbe hast und es ein privater Verkauf ist?

Beispiel für eine Rechnung ohne Gewerbe: ein privater Verkauf eines Fahrrads

Hier gilt: Auch als Privatperson kannst du Rechnungen schreiben. Wichtig ist es nur, darauf zu achten, dass deine Tätigkeit keinen gewerblichen Charakter hat. Ein einmaliger Fahrradverkauf also – kein Problem. Wenn du allerdings dutzende Räder pro Monat verkaufst, sieht das ganz anders aus.

Anleitung: Rechnung ohne Gewerbe als Privatperson schreiben

Auch eine Privatrechnung muss korrekt ausgestellt werden. Und auch als Privatperson gibt es Pflichtangaben für eine Rechnung (s.o.). Weglassen darfst du nur die Steuernummer und die Rechnungsnummer. Zusätzlich solltest du den Hinweis „Privatverkauf“ auf der Rechnung unterbringen.

Wenn du als Privatperson eine Rechnung schreibst, darfst du zudem keine Umsatzsteuer auf deiner Rechnung ausweisen.

Klingt kompliziert? Eine Rechnungsvorlage führt dich Schritt für Schritt durch die Rechnungsstellung.

Nicht verwechseln: Rechnung schreiben mit Kleingewerbe

"Kleingewerbe" ist die umgangssprachliche Bezeichnung dafür, dass du für dein Unternehmen die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nimmst, d.h. unter 17.500 € Umsatz im Jahr bleibst und keine Umsatzsteuer auf deinen Rechnungen ausweist.

Achtung Verwechslungsgefahr: Ein Kleingewerbe hat nichts damit zu tun, ob du einen Gewerbeschein hast oder nicht. Dein Kleinunternehmen kann sowohl gewerblich als auch freiberuflich sein.

Um für dein Kleingewerbe eine Rechnung zu schreiben, musst du einige besondere Anforderungen an Rechnungen für Kleinunternehmen (Link)beachten. So kannst du als Kleinunternehmer die Steuernummer weglassen (link)