Alle Posts

Grundlagen: Musterrechnung auf Französisch

Französische Flagge als Symbol einer Musterrechnung auf Französisch

Neben den USA ist Frankreich der wichtigste Handelspartner Deutschlands. Zählst auch du zu den Unternehmern, die regelmäßig Kunden aus Frankreich beliefern? Dann ist es wichtig für dich zu wissen, wie du eine Rechnung auf Französisch richtig schreibst. Das letzte Mal haben wir uns schon damit beschäftigt, wie eine Musterrechnung auf Englisch aussehen muss.

Heute geht es darum, eine Musterrechnung auf Französisch richtig aufzusetzen.

Musterrechnung auf Französisch: Muss das sein?

Nein, müssen tut es nicht. Du kannst eine Rechnung an deinen französischen Kunden beispielsweise auch auf Englisch schreiben. Dein Kunde wird dich auch dann verstehen. Möchtest du jedoch einen guten und professionellen Eindruck bei deinem Kunden erwecken, verwendest du eine Musterrechnung auf Französisch. Dabei solltest du darauf achten, dass alle notwendigen Pflichtangaben auf der Musterrechnung enthalten sind.

Pflichtangaben deiner Musterrechnung auf Französisch

Eine Musterrechnung auf Französisch ist genau gleich strukturiert wie eine Musterrechnung auf Deutsch. Die rechtlich relevanten Angaben auf deiner Musterrechnung sind also:

1. Données personelles

Ganz am Anfang stehen deine données personelles, also deine persönlichen Daten wie Unternehmensname und Adresse.

2. Données des clients

Nicht nur deine, auch die persönlichen Daten deines Kunden müssen auf der Musterrechnung stehen.

3. Numéro de TVA / TVA UE

Hat dein Kunde seinen Unternehmenssitz in Deutschland, musst du deine Steuernummer (Numéro de TVA) angeben. Lebt er im EU-Ausland (also Frankreich) gehören stattdessen deine Umsatzsteuer-ID (Numéro de TVA UE) und die deines Kunden auf die Rechnung. Mehr dazu kannst du in unserem Beitrag Steuernummer oder Umsatzsteuer ID nachlesen.

4. Numéro de facture

Beim Rechnung schreiben musst du unbedingt auch die Rechnungsnummer (Numéro de facture) angeben. Sie muss einmalig und fortlaufend sein.

5. Date de facture

Eine Musterrechnung ohne date de facture, also ohne Rechnungsdatum, ist ungültig.

6. Date de la prestation

Zusätzlich musst du das Leistungs-, oder Lieferdatum angeben. Ist das Rechnungsdatum damit identisch, genügt der Hinweis „Leistungsdatum entspricht Rechnungsdatum“.

7. Description de produit

Jede Musterrechnung muss auch die Produktbeschreibung, also Art und Menge des Produkts oder der Leistung, beinhalten.

8. Prix

Auf der Musterrechnung müssen sowohl Nettopreis (Hors taxes) als auch Umsatzsteuersatz und -betrag (TVA) und Bruttobetrag (Montant total) angegeben werden. Fertig! Mehr muss nicht auf deine Musterrechnung. Es ist jedoch empfehlenswert, weitere freiwillige Angaben wie Zahlungsinformationen, Fälligkeitsdatum und persönliche Angaben wie deine Telefonnummer oder Emailadresse zu machen.

Welche Steuernummer muss auf meine Musterrechnung auf Französisch?

Weiter oben habe ich es bereits angesprochen: Du musst beim Rechnung schreiben immer entweder deine Steuernummer oder deine Umsatzsteuer-ID angeben. Worin unetrscheiden sich die beiden Nummern?

Steuernummer

Stellst du deine Rechnung an einen Kunden mit Unternehmenssitz in Deutschland aus genügt es, wenn deine Musterrechnung deine Steuernummer beinhaltet. Das ist einfach, oder?

Umsatzsteuer-ID

Anders ist es, wenn du deine Leistung oder dein Produkt in ein anderes EU Land – also z.B. Frankreich oder Österreich – exportierst. Dann kannst du das Reverse-Charge Verfahren anwenden.

Was ist das Reverse-Charge Verfahren? Damit wird die Umsatzsteuerschuldnerschaft umgedreht. Nicht du forderst die Umsatzsteuer auf der Rechnung von deinem Kunden ein. Sondern dein Kunde führt diese selbstständig an sein Finanzamt ab. Deine Musterrechnung ist in diesem Fall also umsatzsteuerfrei.

Voraussetzung für die Anwendung des Reverse-Charge Verfahrens ist, dass du und dein Kunde eine Umsatzsteuer-ID haben. Beide Nummern musst du beim Rechnung schreiben angeben.